Filter

Logo der Excalibar Taverne in Bossonens FR

Excalibar Taverne

Direkt neben dem Bahnhof des kleinen Dorfes Bossonens (FR) befindet sich die «Taverne Excalibar». Die Bar hatte sich seit ihrer Eröffnung im Herbst 2013 zu einem veritablen Treffpunkt für Westschweizer Neonazis entwickelt. Dies ist nicht weiter verwunderlich, bewegt sich doch der Besitzer der Bar, Hervé Savoy, seit mehr als zehn Jahren in der militanten Neonaziszene … Weiterlesen

CD Frontcover Mordkommando

Mordkommando

Die Schweizer Rechtsrockband Mordkommando war bis zum Nachgang des «Rocktoberfest» in Unterwasser, wo mehr als 5000 Neonazis zu rechter Musik feierten, der Öffentlichkeit gänzlich unbekannt. Die erste und bisher einzige CD wurde im Jahr 2014 veröffentlicht und trägt den Titel «Schwarze Liste». Der Name ist Programm: dem TV-Moderatoren Kurt Aeschbacher und dem Esoterik–Guru Mike Shiva, … Weiterlesen

HFFH steht für «Hammerskins Forever - Forever Hammerskins» und wird oft als Grussformel verwendet. Die gekreuzten Hämmer dürfen nur von Vollmitgliedern verwendet werden.

Schweizer Hammerskins (SHS)

Die Hammerskins scheuen die öffentliche Aufmerksamkeit. Die autoritär und hierarchisch aufgebaute selbsternannte «Bruderschaft» versteht sich als Elite des «arischen Widerstandes». Als solche erhält nur Zutritt zur «Hammerskin Nation» (HSN), wer ein langwieriges und mehrjähriges Aufnahmeverfahren vom «Hang Around» über «Prospect of the Nation» (POTN) bis zum Vollmitglied besteht. Die Hammerskins wurden ursprünglich in den USA … Weiterlesen

Logo von Barbarossa Tattoo

Barbarossa Tattoo Studio

Im Tattoostudio Barbarossa an der Rütistrasse in Rapperswil wird vom Tätowierer Ondrej Ciporanov Tinte unter die Haut gebracht. Den administrativen Teil des Geschäfts übernimmt der deutsche Neonazi Mathias Melchner. Dass Neonazis sich bei Barbarossa Tattoo die Klinke in die Hand geben, lässt sich unter anderem an den gestochenen Tattoos ausmachen: So finden sich unter den … Weiterlesen

Mit diesem Slogan wirbt die Band Amok auf ihren Merchandise-Artikeln

Amok

    Die Rechtsrocker aus den Kantonen Zürich, Aargau und Schwyz, Kevin Gutmann (Gesang), Marc Weiersmüller (Bass), Nathanael Fischer (Schlagzeug) und Thomas Mächler (Gitarre), hatten am 17. September 2005 ihren ersten erwähnenswerten Auftritt: Sie spielten – neben anderen braunen Bands aus dem In- und Ausland wie Hellvetica (CH) – an einem von einer Schweizer Blood … Weiterlesen

Gruppenfoto der PNS am Parteitag 2013

PNS Romandie

Obwohl die offizielle Parteigründung der PNS Vaud et Romandie erst 2013 in Yverdon VD erfolgte, existierte bereits mehrere Jahre zuvor unter dem Namen «Parti Nationaliste Suisse» ein Westschweizer Ableger der PNOS. War sie früher relativ unbedeutend, so hat sie sich innerhalb der letzten zwei Jahre vom Mauerblümchen zu einer der aktivsten PNOS-Sektionen der ganzen Schweiz … Weiterlesen

Logo der Identitären Bewegung

Génération Identitaire Genève

Seit Anfang Februar 2013 tritt in Genf und Nyon die Génération Identitaire Genève (GIG) in Erscheinung. Die Gruppierung verfügt über eine Facebook-Präsenz und organisierte einige wenige Veranstaltungen: So hielt u.a. der französische Identitäre Gerald Pichon, Autor des Buches «Sale Blanc. Chronique d’une haine qui n’existe pas …» am 18. Mai 2013 in Genf einen Vortrag. … Weiterlesen

Neuauflage des Albums "Ehre" der Sturmtruppen Skinheads aus Basel

Sturmtruppen Skinheads

GLOSSAR-ARTIKEL. Die «Sturmtruppen Skinheads» waren die Nachfolgeband der «Schweizer Sturmtruppen» und in den 90er-Jahren wohl die bekannteste Schweizer Rechtsrockband. Ihre aktivste Phase hatten sie Ende der 1990er-Jahre, sowohl auf der Bühne als auch im Studio. Von 1996 bis 2001 erschienen vier CDs der «Sturmtruppen Skinheads»: «Basler Freunde», «Die Zukunft», «Wir sind Skinheads» und zuletzt «Ehre» Das … Weiterlesen

Erbarmungslos

GLOSSAR-ARTIKEL. Die Thurgauer Band «Erbarmungslos» wurde 1997 gegründet, hatte jedoch nicht lange Bestand und löste sich nach einigen Jahren wieder auf. Die Band hiess nicht nur «Erbarmungslos», sondern spielte auch erbarmungslos schlecht. Die vier Ostschweizer rund um den Hammerskin Daniel Bingesser traten nur selten auf und veröffentlichten keine eigenen Tonträger. Highlight ihrer Karriere war wohl ein Konzertmitschnitt … Weiterlesen

Logo des Ahnensturms, Sicherheitsdienst der PNOS

Ahnensturm

Seit Januar 2015 verfügt die Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) offiziell über einen eigenen Sicherheitsdienst. Sowohl Name wie auch Inhalte sind bewusst provokativ gewählt: «Ahnensturm» nennt sich der Schlägertrupp, kurz AS. Die Ähnlichkeit des Kürzels zur ehemaligen Sturmabteilung SA der NSDAP dürfte kein Zufall sein. Die SA war in den 1920er-Jahren zuerst als Ordnungsdienst für … Weiterlesen

Legion Werwolf Schweiz

Im Juli 2013 erlangte eine bis dahin von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene, militante Neonazi-Gruppierung – die Legion Werwolf Schweiz – auf einen Schlag nationale Berühmtheit: Auslöser war eine international angelegte Razzia in Norddeutschland, den Niederlanden und der Schweiz gegen eine mutmasslich terroristische rechtsextreme Vereinigung namens «Werwolf-Kommando». Obwohl bis heute ungeklärt ist, wie stark die Legion … Weiterlesen

Logo der Böhse Onkelz-Coverband "Von Glas zu Glaz".

Von Glas zu Glaz

  Unter diesem Namen führen die Gebrüder Alexander und Cedric Rohrbach gemeinsam mit Roger Wagner und Sascha Berger seit 2013 ein neues Bandprojekt. Anders als bei ihrer Rechtsrockband «Indiziert» schreiben sie die Lieder allerdings nicht selber, sondern beschränken sich auf das Covern der politisch ebenfalls umstrittenen Band «Böhse Onkelz». Alex und Cedric Rohrbach sind fester Bestandteil … Weiterlesen

Martin Schwery, Steve Calladine aka Stigger und Silvan Gex-Collet (v.l.n.r.) an einem Festival der Veneto Fronte Skinheads im November 2011.

Hellvetica

Die Band Hellvetica* rund um die beiden Walliser Blood-&-Honour-Mitglieder Silvan Gex-Collet und Martin Schwery hatte ihren ersten bekannt gewordenen Auftritt im September 2005. Es handelt sich um keinen geringeren Anlass als das ISD-Memorial-Konzert im Crazy Palace in Gamsen VS, welches etwa 500 Neonazis aus dem In- und Ausland anlockte. Ein Journalist der Rundschau filmte das … Weiterlesen

Webseitenbanner des ehemaligen Buchversandes Neue Zeitwende

Buchversand «Neue Zeitwende»

Der Buchversand «Neue Zeitwende» mit Postfachadresse in Aefligen wurde lange Zeit von Adrian Segessenmann, Hammerskin und Führer des heidnisch-völkischen Avalon-Zirkels, im Alleingang betrieben. In den Jahren vor dem Verschwinden des Buchversandes 2016 wurde Segessenmann zudem von Michael Vonäsch unterstützt. Beide waren auch Exponenten der Partei National Orientierter Schweizer (PNOS): Segessenmann bekleidete mehrere Jahre das Amt … Weiterlesen

Ladenfront der Royal Aces Tattoo Bar

Royal Aces Tattoo-Bar

Eine traurige Premiere: Mit der Royal Aces Tattoo-Bar öffnete Mitte Mai 2010 in Burgdorf der erste öffentliche Treffpunkt für Neonazis in der Schweiz. Inhaberin der Bar an der Rütschelengasse 29 war laut dem Schweizerischen Handelsamtsblatt Sophie Güntensperger, die damalige Freundin des Burgdorfer Naziskins Reto Siegenthaler. Der Name «Royal Aces» nahm Bezug auf den Song «Royal … Weiterlesen