Filter

Kategorie: Shops & Treffs

Mit dem Verkauf und Vertrieb von rechtsextremer Musik oder Mode lässt sich Geld verdienen. Immer wieder unternehmen auch hiesige Neonazis den Versuch, einen Online-Handel aufzuziehen. Einige Web-Shops – zum Beispiel der Berner Oberländer Versand Holywar Records – konnten sich erstaunlich lange behaupten und mit einem breiten Sortiment an rechtsextremer Musik aufwarten. Auch existieren in der Schweiz einige Kleiderläden, die bei Neonazis und rechten Hooligans beliebte Brands anbieten.

Jede Szene und Bewegung braucht ihre Treffpunkte. Der extremen Rechten fällt es hierzulande schwer, eigene Treffs aufzuziehen und zu etablieren. Viele müssen oft schon nach kurzer Zeit wegen Gegenprotesten dicht machen. Die Szene versucht deshalb, ihre Lokalitäten möglichst geheim zu halten, trifft sich in Bandproberäumen und Waldhütten oder zieht mit Duldung des Wirts oder der Wirtin in herkömmlichen Pubs, Bars oder Kneipen einen Stammtisch auf.

T-Shirt mit martialischem Design

No Compromise No Remorse

Der bisher kleine Onlineversandhandel «No Compromise No Remorse» tauchte erstmals im Jahr 2016 auf, positioniert sich aber sehr eindeutig: Die Betreiber schreiben über sich, dass sie eine kleine Schweizer Firma seien, die extreme Designs für extreme Menschen druckt. «Extrem» bedeutet in diesem Zusammenhang wohl eher rechtsextrem, denn auf der Startseite der Website sind die «14 … Weiterlesen

Logo des Tattoostudios Misanthrop'Ink in Monthey

Misanthrop’Ink Tattoostudio

In Monthey VS, dem Tor zu den Unterwalliser Alpen, liegt an der Avenue des Alpes das Tattoo Studio Misanthrop’Ink, in welchem sich ein Tätowierer und eine Tätowiererin aus der französischen Blood&Honour Sektion Hexagone eingenistet haben: Nicolas Gayraud und Alexandra Pannatier. Franzöischer Ableger in der Schweiz? B&H Hexagone, eine im Süden Frankreichs ansässige Sektion des militanten … Weiterlesen

Das Logo des Fight-Basement Zürich

Fight Basement Zürich (FBZ)

Das Fight Basement Zürich, aktuell in Räumlichkeiten in Glattbrugg untergebracht, erscheint auf den ersten Blick wie jedes andere Kampfsportdojo. Erst bei genauerem Hinschauen wird deutlich, dass sich unter den Nutzern des breiten Kampfsportangebotes etliche Rechtsextreme aus dem Raum Zürich befinden. Der Betreiber des Fight Basements, Dominic Severin Wiederkehr, ist offenbar mit der Neonazi-Szene der Region … Weiterlesen

Logo der Excalibar Taverne in Bossonens FR

Excalibar Taverne

Direkt neben dem Bahnhof des kleinen Dorfes Bossonens (FR) befindet sich die «Taverne Excalibar». Die Bar hatte sich seit ihrer Eröffnung im Herbst 2013 zu einem veritablen Treffpunkt für Westschweizer Neonazis entwickelt. Dies ist nicht weiter verwunderlich, bewegt sich doch der Besitzer der Bar, Hervé Savoy, seit mehr als zehn Jahren in der militanten Neonaziszene … Weiterlesen

Logo von Barbarossa Tattoo

Barbarossa Tattoo Studio

Im Tattoostudio Barbarossa an der Rütistrasse in Rapperswil wird vom Tätowierer Ondrej Ciporanov Tinte unter die Haut gebracht, den administrativen Teil des Geschäfts übernimmt der deutsche Neonazi Mathias Melchner. Dass Neonazis sich bei Barbarossa Tattoo die Klinke in die Hand geben, lässt sich unter anderem an den gestochenen Tattoos ausmachen: So finden sich unter den … Weiterlesen

Webseitenbanner des ehemaligen Buchversandes Neue Zeitwende

Buchversand «Neue Zeitwende»

Der Buchversand «Neue Zeitwende» mit Postfachadresse in Aefligen wurde lange Zeit von Adrian Segessenmann, Hammerskin und Führer des heidnisch-völkischen Avalon-Zirkels, im Alleingang betrieben. In den Jahren vor dem Verschwinden des Buchversandes 2016 wurde Segessenmann zudem von Michael Vonäsch unterstützt. Beide waren sie auch Exponenten der Partei National Orientierter Schweizer (PNOS): Segessenmann bekleidete mehrere Jahre das … Weiterlesen

Ladenfront der Royal Aces Tattoo Bar

Royal Aces Tattoo-Bar

Eine traurige Premiere: Mit der Royal Aces Tattoo-Bar öffnete Mitte Mai 2010 in Burgdorf der erste öffentliche Treffpunkt für Neonazis in der Schweiz. Inhaberin des Lokals an der Rütschelengasse 29 war laut dem Schweizerischen Handelsamtsblatt Sophie Güntensperger, die damalige Freundin des Burgdorfer Naziskins Reto Siegenthaler. Der Name «Royal Aces» nahm Bezug auf den Song «Royal … Weiterlesen

Marco Züger mit RAC-Café Logo

RAC-Café

Unter dem Namen «RAC-Café» betrieben ortsansässige Neonazistrukturen wie die Helvetische Jugend, die damalige PNOS Ortsgruppe Langenthal und die Initiative Vaterland zwischen 2008 – 2010 einen Clubraum auf dem Areal der ehemaligen Porzellanfabrik in Langenthal. «RAC» stand dabei für «Rock Against Communism», eine in rechten Kreisen beliebte Abkürzung für Rechtsrock. Einmal mehr zeigt sich am Beispiel des … Weiterlesen

PowerZone Basel

Power Zone Basel

Anfang September 2010 eröffneten Benjamin Winzeler und Lorenzo Zanolari an der Basler Feldbergstrasse 3 den Shop Power Zone Basel. Der auf Streetwear, Kampfsportutensilien und Nahrungsergänzung spezialisierte Laden und Online-Versand führt die Neonazi-Kleidermarken «Thor Steinar» und «Pro Violence» im Angebot. Das Modelabel «Thor Steinar», ursprünglich aus dem brandenburgischen Königs-Wusterhausen, hat sich als «Designermarke von und für Rechte» … Weiterlesen

Screenshot des ehemaligen Online-Shops Holywar Records.

Holy War Records

Holy War Records (HWR) war lange Zeit der einzige florierende Versand für Neonazi-Artikel in der Schweiz – bis er Mitte 2013 offenbar eingestellt wurde. HWR vertrieb über seine Website hauptsächlich rechtsradikale Musik aus aller Welt – laut Eigenwerbung «Musik gegen den Zeitgeist». Zusätzlich agierte der Versand auch als Plattenlabel. Offiziell wurde er vom «Verein Meinungs- … Weiterlesen