Excalibar Taverne

Direkt neben dem Bahnhof des kleinen Dorfes Bossonens (FR) befindet sich die «Taverne Excalibar». Die Bar hatte sich seit ihrer Eröffnung im Herbst 2013 zu einem veritablen Treffpunkt für Westschweizer Neonazis entwickelt. Dies ist nicht weiter verwunderlich, bewegt sich doch der Besitzer der Bar, Hervé Savoy, seit mehr als zehn Jahren in der militanten Neonaziszene der Schweiz: Savoy gehört zum Umfeld der Blood & Honour-Sektion Romandie und war Mitglied im Corps Francs Fribourg. Mehrere Male war er auch an der für die rechtsextreme Szene bedeutenden Schlachtfeier in Sempach und am traditionellen 1. August-Aufmarsch auf dem Rütli präsent.

Neonazis sind nicht unerwünscht

Dementsprechend ist auch die Stammklientel der Bar rechtsgerichtet: die Hammerskins aus der Romandie und dem Unterwallis, verschiedene Mitglieder der Parti Nationaliste Suisse (PNS) und welsche C18-Sympathisant_innen gehören zu den gern gesehenen Gästen. Auch das Personal hat Verbindungen in die militante rechte Szene: Maude Bieri, Freundin von PNS-Mitglied Jéremy Oguey, steht dem militanten Netzwerk C18 nahe. Bieris Busenfreundin Valerie Costantino ist die Verlobte des deutschen Marko Gottschalk, Frontmann der bekannten C18-Band Oidoxie.

Hilfe für Kameraden

Am 2. Juli 2016 veranstaltete die welsche Crew 38, das Support-Netzwerk der Hammerskin Nation, ein Konzert in Villarimboud FR mit internationalen Rechtsrockbands, unter anderem Blindfolded (F) und Legittima Offesa (I). Die Bar in Bossonens blieb an diesem Abend geschlossen. Es ist zu vermuten, dass Hervé Savoy die Hammerskins infrastrukturell unterstützt hat. So standen mindestens zwei Fahrzeuge mit Schriftzug der Taverne auf dem Parkplatz vor dem Konzertsaal und sowohl Maude Bieri als auch Hervé Savoy waren vor Ort anzutreffen.

Per Ende 2016 versucht Savoy die Bar zu verkaufen. Es ist zu hoffen, dass dieser Treffpunkt für Neonazis damit endgültig von der Bildfläche verschwindet.