Buchversand «Neue Zeitwende»

Der Buchversand «Neue Zeitwende» mit Postfachadresse in Aefligen wurde lange Zeit von Adrian Segessenmann, Hammerskin und Führer des heidnisch-völkischen Avalon-Zirkels, im Alleingang betrieben. In den Jahren vor dem Verschwinden des Buchversandes 2016 wurde Segessenmann zudem von Michael Vonäsch unterstützt. Beide waren auch Exponenten der Partei National Orientierter Schweizer (PNOS): Segessenmann bekleidete mehrere Jahre das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion Emmental und später auch dasjenige des Vizepräsidenten der PNOS; Vonäsch präsidierte bis zu deren Auflösung im Jahre 2011 die PNOS-Sektion Willisau. Ab 2011 fungierte der Buchversand «Neue Zeitwende» gar als offizieller Versand der PNOS und ersetzte deren «Weltnetzladen».

NS-Verherrlichung und Verschwörungstheorien

Nebst Verschwörungstheorien über Geheimbünde, Germanentum oder Islamisierung gehörten Werke rechtsextremistischer Autorinnen und Autoren wie Jürgen Schwab oder Peter Dehoust ebenso zum Inventar, wie auch den Nationalsozialismus verherrlichende Abhandlungen und Bildbände über die Waffen-SS. Dazu gehörten auch die Landser-Hefte, in welchen ehemalige NSDAP-Mitglieder den Mythos der sauberen Wehrmacht hochleben lassen – trivialste Kriegsliteratur. Eine ganze Reihe der angebotenen Bücher stammte aus bekannten rechtsextremen Verlagen Deutschlands wie dem Grabert-Verlag. Zudem wurden auch Kriegsfilme über das Dritte Reich, einige Hörbücher und die PNOS-Fahne feilgeboten.

Im Frühjahr 2016 verschwand der Laden jedoch von der Bildfläche – bis heute ist kein Nachfolgeprojekt bekannt.