PNS Romandie

Obwohl die offizielle Parteigründung der PNS Vaud et Romandie erst 2013 in Yverdon VD erfolgte, existierte bereits mehrere Jahre zuvor unter dem Namen «Parti Nationaliste Suisse» ein Westschweizer Ableger der PNOS. War sie früher relativ unbedeutend, so hat sie sich innerhalb der letzten zwei Jahre vom Mauerblümchen zu einer der aktivsten PNOS-Sektionen der ganzen Schweiz entwickelt. Dies ist nicht zuletzt ihrem Vorsitzenden, dem umtriebigen und selbstgefälligen Holocaustleugner Philippe Brennenstuhl, zuzuschreiben.

Holocaustleugnung und Parlamentarismus

Brennenstuhl war 1999 gemeinsam mit dem derzeit in Weissrussland flüchtigen Jürgen Graf und René-Louis Berclaz Mitbegründer der negationistischen Vereinigung «Vérité et Justice», welche im März 2002 wegen «Aufruf zum Rassenhass» gerichtlich aufgelöst wurde. Offenbar scheint Brennenstuhl in der PNS eine neue Heimat gefunden zu haben; regelmässig tritt er an den PNOS-eigenen Rütlifeiern als Redner auf und lässt keine Gelegenheit aus, sich als Präsident der PNS Vaud et Romandie zu profilieren. So liess er sich bereits 2011 als alleiniger PNS-Kandidat zu den Nationalratswahlen aufstellen.

Die Mutterpartei PNOS betonte immer wieder, dass die welsche Sektion einen eigenen, unabhängigen Kurs fährt. Doch auch innerhalb der PNS verfolgt Brennenstuhl vor allem seine eigenen Ziele: Mitte 2014 kehrten mehrere Aktivmitglieder, unter anderem Jimmy Dellea, der PNS den Rücken und gründeten die Renaissance Helvétique, da sie die Profilierungssucht und das autoritäre Machtgehabe des Mittfünfzigers nicht mehr goutierten.

Den eigenen Kurs hat man beibehalten und die PNS hat 2015 erneut für den Nationalrat kandidiert, diesmal mit drei zusätzlichen Kandidaten auf der Liste: Jéremy Oguey aus dem Wallis, der sich seit mehreren Jahren als treuer Gefolgsmann von Brennenstuhl zeigt, Stéphane Creuzberg-Bernheim und David Rouiller. David Rouiller ist ehmaliger PKK-Kämpfer, musste diese aber aufgrund seiner stark nationalistischen Haltung verlassen. Aktuell studiert er an der Universität in Zürich und machte mit Stickeraktionen rund um das Universitätsgelände auf sich aufmerksam.

Gute Verbindungen zu internationalen Netzwerken

Am 1. Juni 2013 hielt die PNS gemeinsam mit Blood & Honour eine Gedenkveranstaltung in Yverdon les Bains ab. Auf dem anschliessendem Konzert, welches aus Zürcher B&H Kreisen organisiert worden war, konnte man den Balladen von Stigger lauschen. Stigger, mit bürgerlichem Namen Steve Calladine, war Mitglied der einflussreichen RAC-Combo von Ian Stuart Donaldson, Skrewdriver. Auch zu den Hammerskins pflegt die PNS Kontakte: Im Jahr 2016 luden die welschen Hammerskins Philippe Brennenstuhl als Referenten zu einem ihrer Anlässe ein.

Im November 2016 sollte Brennenstuhl an einer Konferenz mit weiteren Rednern aus Italien und Frankreich auftreten. Als Veranstaltungsort wurde die Region Lausanne angegeben, die Konferenz wurde jedoch von den Behörden untersagt. Brennenstuhl zeigte einmal mehr seine selbstgefällige Art und liess via soziale Medien verlauten, er werde der Konferenz fernbleiben, sollte sie nicht in seinem Kantonsgebiet stattfinden. Die Konferenz wurde nach einem Katz und Maus Spiel mit den Behörden schliesslich in der Nachbargemeinde Saxon im Kanton Wallis durchgeführt – notabene ohne Brennenstuhl.