BIBERSTEIN · Grillparty wird im Auge behalten

Aargauer Zeitung 30.März 200219 Skinheads von Polizei kontrolliertWie bereits letztes Jahr haben Skinheads in Biberstein bei der öffentlichen Feuerstelle «oberer Berg» am Karfreitag ihr Lager aufgeschlagen. Um 10.30 Uhr war die Einsatzzentrale der Kantonspolizei durch eine Privatperson über

Warten auf den Prozess, um verarbeiten zu können

Der Bund UNTERSEEN / Am Sonntag vor einem Jahr sind 1000 Menschen mit Glocken und Blumen durch das Städtchen Unterseen und durch Interlaken gezogen, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Zwei Monate zuvor war Marcel von Allmen bei einer Abrechnung unter Rechtsextremisten

Argauer Polizei kontrollierte Skinhead-Treffen

AP Biberstein (AP) Die Aargauer Kantonspolizei hat am Karfreitagmittag beieiner Feuerstelle in Biberstein (AG) ein Skinhead-Treffen kontrolliert. Die 19Teilnehmer, darunter vier Frauen, hätten sich ruhig verhalten und in keinerWeise strafbar gemacht, heisst

Wasserfallen will früher durchgreifen

BernerZeitung Wie kann die Polizei präventiv gegen gewaltbereite Demonstranten vorgehen? Wann ist eine Demonstration gewaltbereit? Der städtische Polizeidirektor will diese Fragen juristisch abklären lassen. Bernhard Ott Für Andreas Hubacher ist klar:

Rechtsextreme Szene verstärkt ihr politisches Engagement

sda BERN – Die rechtsextreme Szene der Schweiz wächst langsamer, organisiert sich aber politisch. Der Bundesrat hat Kenntnis vom Bericht der interdepartementalen Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des Rechtsextremismus Kenntnis genommen – und will handeln. Die

Hooligans verletzen in Zürich einen Mann nach Eishockey-Match

sda ZÜRICH – Nach dem Playoff-Spiel zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Abend in Zürich haben Hooligans aus Basel ausserhalb des Hallenstadions Scharmützel provoziert. Bei einer Rauferei wurde ein 20-jähriger Zürcher am Kopf verletzt. 30 bis 50 Hooligans

Wenig Reaktionen auf Hooligan-Randale

Der Bund STADTBERN / Am Sonntag haben Fussballfans randaliert. Die Stadtberner Parteien sprechen sichgegen Gewalt aus. njb. Letzte Woche bewegte der antifaschistische Abendspaziergang die Gemüter: Die Stadtberner Parteien stritten sich um die Richtigkeit

Jetzt wollen die Grünen die Polizei kontrollieren

BernerZeitung Die Polizei habe zu viel Spielraum für Willkür, finden Grünes Bündnis und die Grüne Partei. Sie wollen die Polizeiarbeit in Stadt und Kanton kontrollieren lassen. Und zwar von einer Polizei-Fachkommission. Esther Diener-Morscher Das Grüne

Einheizen im Gaskessel

Der Bund RASSISMUS / Wer kann dem Rassismus entgegentreten? Zum Beispiel Jugendliche, die klar Stellung beziehen – wie dieses Wochenende im Gaskessel. db. Wenn Prominente oder Jugendliche selber sich dezidiert gegen Rassismus äussern, «dann können wir

Stadion Neufeld – Wildgewordene Fans

Der Bund pid. Nach dem Fussballspiel BSC Young Boys – FC Zürich setzte die Polizei gegen rund 80 randalierende Zürich-Fans Gummischrot und Reizstoff ein. Die aufgebrachten Personen hatte beim Bierhübeli den Verkehr blockiert und vorbeifahrende Autos beschädigt. Drei Personen

Klingnau: Skins bekannt

Sonntagszeitung 24. März 2002Klingnau – Die jungen Skinheads, die am Samstag letzter Woche zwei Türken verprügelten und einen davon lebensgefährlich verletzten, machten Klingnau an jenem Abend nicht zum ersten Mal unsicher. Sie hatten sich dort bereits in den vorhergehenden Wochen getroffen.

Beirat soll Wasserfallens Polizei auf Finger schauen

Der Bund POLIZEIPOLITIK / Linksgrüne verlangen in der Stadt wie übrigens auch auf Kantonsebene die Bildung einer Polizei-Fachkommission. Der bürgerliche Polizeidirektor Wasserfallen wehrt das Ansinnen ab. ? RUDOLF GAFNER Der Polizeieinsatz beim

Berns Bürgerliche fordern Härte

Der Bund STADTRAT / Die bürgerlichen Parteien wollen, dass bei Demonstrationen – wie letzten Samstag – Randalierer hart angefasst werden. kan. Die unbewilligte Demonstration vom vergangenen Wochenende, als rund 2000 Leute auf ihrem «Antifaschistischen Abendspaziergang»