«Die Attacken werden brutaler»

BernerZeitung Der Rütli-Auftritt hat ihn bekannt gemacht. Jetzt steht Lobsiger wieder vor Gericht. Experte Jürg Bühler

Skinheads vor Gericht

Der Bund ST.GALLEN / Pascal Lobsiger und drei weitere Rechtsextreme stehen seit gestern vor dem Bezirksgericht. Sie werden beschuldigt,vor zwei Jahren

Diskussion im Rat beantragt

Der Bund ANTIFA / Die Sachbeschädigungen im Rahmen des Antifaschistischen Abendspazierganges und der Einsatz der Polizei geben weiter zu reden. Morgen wohl auch im Stadtrat. uho. Nach den Scharmützeln während des Antifaschistischen Abendspaziergangs vom

Antifa-Demo: Politik reagiert

Der Bund BERN / Die Zusammenstösse zwischen Demonstranten und der Polizei vom Samstag haben die Politiker auf den Plan gerufen. ck. Jeder und jede wollte gestern Nachmittag Stellung nehmen zu den Ereignissen vom vergangen Samstagabend in der Berner Altstadt:

Nach den Taten kommen die Worte

BZ 19. März 2002Die Demo vom Samstag hat ein politisches Nachspiel: Die Rechte fordert eine Aufrüstung der Polizei. Die Linke verurteilt die Polizeigewalt. Und in der Reitschule will man weitermachen wie bisher. Astrid Tomczak-Plewka Für Kurt Wasserfallen war der Fall

Friedlicher Anfang, trauriges Ende

BernerZeitung Die Botschaft des antifaschistischen Spaziergangs ging in Sachbeschädigungen, Tränengas und Gummischrothagel unter. Von den rund 2000 Demonstranten wurden 33 von der Polizei abgeführt. Pascal Schwendener «Laut, kraftvoll und selbstdiszipliniert»

«Spaziergang» mit Sprayereien

Der Bund BERN / Zum dritten Mal fand am Samstagabend ein so genannter «antifaschistischer Abendspaziergang» durch die Berner Altstadt mit rund 2000 Teilnehmern statt. Dabei kam es zu massiven Sachbeschädigungen und zu Zusammenstössen mit der Polizei. ? CHRISTOF

Die Polizei errichtete in der Folge eine Sperre, um ein Eindringen in den unteren Bereich der Junkerngasse zu verhindern. Als mehrere vermummte Demonstranten diese Sperre zu durchbrechen versuchten, setzte die Polizei Gummischrot und Reizstoff ein.

AP Nach mehreren Scharmützeln zwischen Kundgebungsteilnehmern und der Polizei wurde den Demonstranten angeboten, nach erfolgter Personenkontrolle die Altstadt über die Nydeggbrücke verlassen zu können. Sie weigerten sich aber und setzten sich rund eine Stunde auf die Fahrbahn.

Skinheads verprügelten Türken

Sonntagszeitung 17. März 2002Klingnau – Eine Gruppe Skinheads hat in der Nacht auf gestern im aargauischen Klingnau zwei junge Türken verprügelt und einen von ihnen lebensgefährlich verletzt. Die beiden 15- und 17-jährigen Türken besuchten am Samstagmorgen kurz nach Mitternacht das «Elefanten

Opfer von Skinhead-Gewalt erwägen Klage gegen Polizeibeamten

Der Bund KÖNIZ / In der Nacht auf letzten Samstag sind am Bahnhof Köniz fünf Jugendliche – ihren Aussagen gemäss von Rechtsradikalen – angegriffen worden. Ein Opfer nimmt nun zu den Übergriffen Stellung. Die «Aktion faschofreies Köniz» bekräftigt ihre Vorwürfe gegen die

Jugendliche gegen fremdenfeindliches «aber»

Bund ANTIRASSISMUS / Zum dritten Mal führt das «Klartext»-Projekt übernächstes Wochenende die Antirassismus-Tage im Jugendzentrum Gaskessel durch. Nachwuchsbands aus der Jazz-, Rock-, Pop- und Hip-Hop-Szene aus Bern und Umgebung singen gegen Fremdenhass. Ein Theaterstück mit jungen Asylsuchenden, ein Dokumentarfilm über Skinheads und eine Podiumsdiskussion mit Extremismus-Experten bilden das Rahmenprogramm. sch. Rassismus äussert sich nicht nur … Weiterlesen

Junger Mann spitalreif geschlagen

Der Bund KÖNIZ / Letzte Woche kam es beim Bahnhof Köniz zu einer Schlägerei. Dabei haben angeblich Rechtsradikale einen jungen Könizer schwer am Kopf verletzt. ige/nn. In der Nacht auf letzten Samstag seien beim Bahnhof Köniz mehrere Personen von «Naziskins» mit

Nazi-Fahne gehisst: 16-Jähriger in Haft

Baslerzeitung 13. März 2002Die Polizei hat einen jungen Skinhead verhaftet und in seiner Wohnungneonazistisches Material beschlagnahmt.Das Bild ging letzte Woche durch die Presse: Aus einem Dachfenster in derBeuggenstrasse im Kleinbasel hängt eine Hakenkreuzfahne. Jetzt ist der

Skinhead Pascal Lobsiger kommt in St. Gallen vor Gericht

sda St. Gallen (sda) Der 27-jährige Pascal Lobsiger und drei weitere Skinheadsstehen am 20. März in St. Gallen wegen einer Attacke auf zwei Schwarze vorBezirksgericht. Ihr Angriff im August 2000 hatte eine Massenschlägerei zwischenSkinheads und Schwarzen zur