Braune Gefahr

SonntagsBlick Nach Waffenfund bei Neonazis Entlarvt: Das ist der Chef der Bombenbastler VON SANDRO BROTZ UND HANNES HELDSTAB BERN – Die beiden Bombenbastler von Bern gehören der rechtsradikalen«Nationalen Offensive» an. Ihr Anführer ist Adrian S. (21), Metzger,

Der Rapper gegen den Bundesrat

© NZZ Online Stress ist der meistgehörte Rapper der Schweiz. Seine Musik will die Stimmung des Landes spiegeln. Bei der SVP sorgt sie für Misstöne. Von Sacha Batthyany

Malters-Kundgebung nicht bewilligt!!!

Medienmitteilung 25.8.00 Sehr geehrte MedienschaffendeSehr geehrte Damen und HerrenIm Folgenden mailen wir Ihnen eine Pressemitteilung bezüglich der angekündigten Kundgebung vom 26. August 2000 in Malters.******Eine Frage der EhreDie kurzfristig angekündigte Kundgebung „Gebt Skinheads keine

Lauter schreien als die Rechtsextremen

BernerZeitung BURGDORF / Der Schülerrat des Gymnasiums Burgdorf hat zu einem hochkarätig besetzten Podium zum Thema Rechtsextremismus geladen. Gegen die Ängste etlicher Gymnasiasten vor erneuten Übergriffen durch Rechtsradikale konnte kein Patentrezept präsentiert werden. Man war

von Skinheads in Bern bewohnten Wohnungen insgesamt 23 Splitterbomben,

Der Bund Sprengstoff, Schlaginstrumente, Gassprays, Gewehre, Pistolen, Schlagringe,Munition, ein Elektroschockgerät und rassistisches Propagandamaterialbeschlagnahmt. Die beiden Skins seien nach kurzer Inhaftierung wieder auf freienFuss gesetzt worden, erklärte die Bundesanwaltschaft

Waffenlager in Bern ausgehoben

Der Bund RECHTSEXTREME / Die rechtsextreme Berner Szene operiert mit Sprengstoff und Splitterbomben: Die Polizei fand in den Wohnungen zweier führender Skins Waffen und anderes Material. Beide sind auf freiem Fuss. Der Fall liegt jetzt vor dem Burgdorfer Kreisgericht.

Militante Rechtsextreme

BernerZeitung Skinhead-Waffenlager entdeckt Zwei Rechtsextreme im Raum Bern bastelten und verkauften Bomben und horteten ganze Waffenlager in ihren Wohnungen. Einer von ihnen soll auch schon auf «Solter Polter» geschossen haben. Man hätte eine kleine Guerilla-Einheit damit ausrüsten

zwei Schweizer wegen Verdachts der Gefährdung durch Sprengstoffe in

Der Bund verbrecherischer Absicht an den Kanton Bern delegiert.Der Bundesanwaltschaft ist es in enger Zusammenarbeit mit derBundespolizei, der Stadtpolizei Bern und der Kantonspolizei Bern gelungen, anfangs Mai2000 20 selbstgebastelte Sprengkörper (sog. Rahmbläser-Kapsel-Bomben)sicherzustellen;

Aktive Rechtsextremisten

Der Bund TREFFEN / Die Polizei beobachtete und kontrollierte, griff aber nicht ein. ap. Am Wochenende hat sich die rechtsextreme Szene der Schweiz erneut aktiv gezeigt. Die Polizei kontrollierte, griff aber nicht ein. Die Versammlung von 200 Rechtsextremisten aus der

verachtet, waren bis vor kurzem noch seine Freunde. Mit ihnen hat er

heute literweise Bier gekippt, ist grölend mit Heil-Hitler-Gruss vor demAsylbewerberheim gestanden, hat Jagd auf Ausländer gemacht. Fabian aus der Nordwestschweiz, anderthalb Jahre einSkinhead. «Springerstiefel, Bomberjacke und Glatze gaben mir einGefühl von Stärke», sagt