Aussteiger erzählt: «Ich war ein Neonazi»

SonntagsBlick VON SANDRO BROTZ UND MICHAEL WILDI (FOTO) ZÜRICH – Er war ein Neonazi und hat Ausländer spitalreif geschlagen. In seinemZimmer hingen Hakenkreuze und Fotos von Adolf Hitler. Selbst seine Eltern hattenAngst vor ihm. Dann hat Fabian* (22) seine Bomberjacke verbrannt,

Andere Schulen

BernerZeitung «Rechtsextremismus ist kein Thema»«In unserer Schule haben wir nichts von extremistischem Gedankengut gemerkt», sagt Christian Buser von der Schulleitung des Oberstufenzentrums Pestalozzi. Deswegen habe man bis jetzt den Rechtsextremismus auch nicht speziell thematisiert.

Rechtsextremismus in burgdorf

BernerZeitung Schnelleres Handeln ist erwünschtDer Burgdorfer Gemeinderat will erst im Spätherbst wieder über das Thema Rechtsextremismus informieren. «Man will den Wahlkampf nicht stören»,vermutet Jürg Wegmüller, Rektor des Gymnasiums. *Astrid Tomczak-Plewka «Ich will

Gewalttäter

Schaffhauser Nachrichten 15.8.00 Skins verprügeln Türken Nach dem Konstanzer Seenachtsfest kam es zu Ausschreitungen. konstanz. Vier von fünf Skinheads, die am frühen Sonntagmorgen in Konstanz zwei Türken gejagt und verprügelt haben, bleiben nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Montag in

Südkurier 15.8.00

Haftbefehle gegen vier SkinheadsSeenachtfest-Täter wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch in Haft Einer freigelassenKonstanz (te) Gegen vier 18 bis 25 Jahre alte Mitglieder einerSkinhead-Gruppe ist wegen der rassistischen Gewalttat an zwei Türkenbeim Konstanzer

Neonazis

BernerZeitung Ruf nach mehr Härte Die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung möchte, dass die Polizei schärfer gegen Rechtsextreme vorgeht. Gemäss einer Umfrage des «SonntagsBlick» sprechen sich 68 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer für härtere Massnahmen gegenüber Rechtsextremen

Tagen vermerkt der BGS, wo sich Vorfälle mit Skinheads und anderen

Der Bund rechtsgerichteten Personen ereignen. Auf der Landkarte sei eine Bewegung inRichtung Konstanz zu erkennen. Als private Geburtstagspartys getarnte TreffenRechter im Allgäu, Oberschwaben und im Thurgau, zuletzt eineAuseinandersetzung zwischen Türken und Leuten aus der Skinheadszene

Unter Polizeischutz ruhig gefeiert

Der Bund BURGDORF / Friedlich ging am Wochenende in der Oberstadt das Gassenfest über die Bühne. Zu den befürchteten gewalttätigen Ausschreitungen ist es nicht gekommen. Mit einem beeindruckenden Grossaufgebot hat die Polizei die ganze Stadt rund um die Uhr bewacht.

Kestenholz SO – wird in diesen Tagen

AP verschickt: 1000 Franken für Saalmiete undPutzkosten verrechnen die Behörden denOrganisatoren einer angeblichenGeburtstagsparty in der lokalenMehrzweckhalle. Die Kestenholzer Fete vor drei Wochenentpuppte sich als eines der grösstenNeonazi-Treffen in der Schweiz