In die Ukraine und zurück

Aus der Schweiz und Frankreich stammende Rückkehrer aus dem ukrainischen Bürgerkrieg beteiligen sich in der Schweiz an Hooligankämpfen. Kampfgefährten und lose Strukturen aus dem Umfeld von «Autour du lac» und den Hammerskins Romandie bilden die Hooligangruppe Swastiklan (Swastika = Hakenkreuz).

Kampfsportevent aus der Szene für die Szene – ein braunes Remmidemmi

Seit längerer Zeit erfreuen sich Kampfsportevents in der Neonaziszene grosser Beliebtheit. Fanden die ersten Kämpfe noch unter der Hand organisiert und im Geheimen statt, trauen sich die braunen Schläger_innen mehr und mehr in die Öffentlichkeit. Einer der grossen Namen in dieser Szene ist unter anderem Tomasz Skatulsky. Der französische Neonazi und Kampfsportler Tomasz Skatulsky kündete … Weiterlesen

Skatulsky, Schiffner, Kunz in Basel

Der unscheinbare Neonazi aus Murten – von losgesagt kann keine Rede sein

Der Schweizer Neonazi Olivier Kunz, der früh in die rechte Szene abgerutscht ist, gab sich in der Vergangenheit stets als geläutert und behauptete, sich aus diesen Kreisen losgesagt zu haben. War es während einiger Jahre tatsächlich ruhig um den Romand, so bricht sich seine wahre Gesinnung in den letzten Jahren wieder ungebremst Bahn. Der französische … Weiterlesen

Neonazis geben sich «volksnah»

Nur weil es seit dem Konzertanlass in Unterwasser im Oktober 2016 medial wieder ruhiger geworden ist, heisst das nicht, dass sich die extreme Rechte in der Schweiz still verhält. Wir blicken ein Jahr zurück. Sechzehn Jahre nach ihrer Gründung will die altbekannte Neonazipartei Partei national orientierter Schweizer (PNOS) neue Wege gehen. Sie geben sich ein … Weiterlesen

Logo Crew 38

Codes & Symbole

Die extreme Rechte benutzt eine Vielzahl an Symbolen, Codes und Abkürzungen, die offen oder verschlüsselt eine rechte politische Orientierung ausdrücken. Diese Zeichen sind mehr als nur Erkennungsmerkmale für Gleichgesinnte: Sie vermitteln ein Gruppengefühl und transportieren eine eindeutige politische Botschaft. Insbesondere in Deutschland werden sie auch zur Verschlüsselung verbotener Organisationsnamen verwendet. Es gibt zwei Kategorien: Symbole … Weiterlesen

«Rocktoberfest» als Solidaritätsanlass für Thüringer Schlägernazis

21. Oktober 2016. Das «Rocktoberfest» in der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober 2016 lockte über 5‘000 Neonazis in die Schweiz. Das Konzert im Toggenburg hat auf erschreckende Art und Weise unter Beweis gestellt, dass Rechtsradikale über gut vernetzte Strukturen verfügen, welche untereinander bestens koordiniert sind und grenzüberschreitend funktionieren. Im Vergleich selbst zu den … Weiterlesen

Merchandise-Artikel des Rocktoberfestes

Das «Rocktoberfest» in Unterwasser (SG) – 5000 Neonazis feiern ungestört

20. Oktober 2016. In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober 2016 fand in Unterwasser (Gemeinde Wildhaus/Alt St. Johann, SG) ein Neonazikonzert in einem für die Schweiz bisher unbekanntem Ausmass statt: Über 5000 Neonazis aus dem In- und Ausland versammelten sich in der Tennis- und Eventhalle, um zu hasserfüllten Rechtsrockklängen «ungestört abzuhitlern». Bereits Monate … Weiterlesen

Die rechtsextreme Szene im Frühjahr 2016 – ein Überblick

Die bereits seit längerer Zeit zu beobachtenden Trends in der rechtsextremen Szene setzen sich weiterhin fort. Die beiden bekannten, internationalen Netzwerke, Blood&Honour und die Hammerskins, sind weiterhin im Versteckten aktiv, während die Partei national orientierter Schweizer (PNOS) und ihr Pendant in der Romandie, die Partie Nationaliste Suisse (PNS) mit öffentlichen Aktionen auf sich aufmerksam zu … Weiterlesen

Rede beim Schlachtdenkmal in Sempach 2015.

Rechtsextremer Aufmarsch in Sempach trotz Verbot

11. Juli 2015. Wie diverse Medien in der vergangenen Woche bereits berichtet hatten, wurde innerhalb der Extremen Rechten für den heutigen Samstag, 11. Juli 2015, erneut für einen Gedenkmarsch zum Schlachtdenkmal in Sempach mobilisiert. Ein Gesuch um Bewilligung einer Gegendemonstration wurde von den Behörden kurzfristig abgelehnt – in der Folge wurde auch der Aufmarsch der … Weiterlesen

Konzertankündigung von A3stus für Fribourg (CH)

Neonazis rappen in Fribourg

12. März 2015. Am 14. März 2015 soll in Fribourg (CH) ein Nazi-Rap-Konzert der deutschen Band «A3stus» stattfinden. Organisiert wird der Anlass durch den Seeländer Naziskin Jonas Schneeberger. Obwohl sich die beiden Bandmitglieder als rein «patriotisch» darstellen und sich in Kommentaren immer wieder darüber ärgern, dass sie in die rechte Ecke gedrängt werden, spricht der … Weiterlesen

Alex Rohrbach, mittlerweile Leiter MobiToil bei Condecta, präsentiert stolz eines seiner Toilettenhäuschen.

MobiToil: Arbeitgeberin und Auffangbecken für Neonazis

7. Januar 2015. Die Firma Mobitoil in Kirchberg vermietet mobile Sanitäranlagen – und beschäftigt eine beachtliche Anzahl Neonazis aus dem In- und Ausland. Die vielen rechtsextremen Mitarbeiter sind kein Zufall: Als Entscheidungsträger fungiert unter anderem Alexander Rohrbach, ein langjähriger Naziskin und Rechtsrock-Musiker aus Burgdorf. Seit 1994 existiert der MobiToil-Standort Kirchberg. Seit 2009 ist er eine … Weiterlesen

Rechtspopulismus

Rechtspopulismus hat sich als gängiger Begriff für die Kategorisierung der neuen rechten Parteien und Bewegungen etabliert, die in den 1990er-Jahren durch ihre unerwarteten Wahlerfolge ins Scheinwerferlicht rückten. Die Hauptmerkmale populistischer Parteien liegen in ihrem Bewegungscharakter und einer charismatischen Führerschaft. Aber auch die Stilmittel spielen eine wesentliche Rolle: Mit Provokationen und Tabubrüchen wird versucht, unzufriedene Proteststimmen abzuholen … Weiterlesen

Die extreme Rechte in der Schweiz

Was bisher geschah: Der Rückblick zeichnet – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die Geschichte der extremen Rechten in der Schweiz seit den 1980er-Jahren nach. Vereinzelt tauchten Naziskins bereits in den 1980er-Jahren in diversen Schweizer Städten auf – oft als Schlägertrupps. Von 1987 bis 1991 erlebte das Land einen «kleinen Frontenfrühling» (der Rechtsextremismus-Kenner Jürg Frischknecht in … Weiterlesen

Holocaustleugnung

Der systematische, auf Ausrottung zielende Völkermord der Nazis an etwa sechs Millionen europäischen Jüdinnen und Juden – der Holocaust – ist wissenschaftlich zweifelsfrei belegt. Dennoch gibt es sogenannte HolocaustleugnerInnen oder NegationistInnen, die diese Verbrechen bestreiten oder weitgehend verharmlosen. Um ihre Thesen zu stützen, manipulieren die Holocaustleugner etwa historische Quellen oder erfinden angebliche Gegenbeweise. Ihr Ziel: … Weiterlesen

Gedenkfeiern und ihre Funktion

Verschiedene historische Gedenkfeiern dienen Neonazis seit Jahren der Zelebrierung und der historischen Legitimation ihrer menschenverachtenden und fremdenfeindlichen Weltanschauung. Ob historisch belegt oder nicht, mit der Geschichte wird eine in der Gegenwart immer noch geltende Tradition konstruiert: die Eidgenossen, die sich damals schon gegen die Bedrohung von aussen aufgelehnt hätten. Die Gründung der Eidgenossenschaft 1291 sowie … Weiterlesen