Antisemitismus in der SpracheJemand sagt «Mischpoke» – ist das antisemitisch?

Der Bund. Man kann auch antisemitisch sprechen, ohne es zu merken. Der Leitfaden des Journalisten Ronen Steinke erklärt, weshalb es auf die richtige Wortwahl ankommt. Und wie man sie trifft. Kann schon die Verwendung des Wortes «Jude» antisemitisch sein? Das ist eine der Fragen, die Ronen Steinke in der zweiten, aktualisierten und erweiterten Ausgabe seines … Weiterlesen

«Bei Nazi-Symbolen hat sich eine Nonchalance eingeschlichen»

20 Minuten. Nationalräte aus SP und Mitte verlangen ein Verbot von Symbolen wie Hakenkreuz und Hitlergruss. Ein solches habe aber nur eine bedingte Wirkung, sagen Rechts- und Gewaltexperten. Darum gehts Politikerinnen und Politiker wie auch der Israelitische Gemeindebund fordern ein Verbot von Nazi-Symbolen. Motionärin Marianne Binder-Keller gibt dem Verbot im Parlament gute Chancen. Ein Gewaltforscher … Weiterlesen

Schweizer Juden fordern Verbot von Nazi-Symbolen

20 Minuten. Der Israelitische Gemeindeverbund will Symbole und Gesten des Nationalsozialismus unter Strafe stellen. Die Verwendung von nationalsozialistischen Symbolen habe markant zugenommen. Darum gehts Nazi-Symbole wie Hitlergrüsse in der Öffentlichkeit oder Judensterne im Umfeld der Coronamassnahmen-Gegnerschaft verbreiten sich zunehmend. Der SIG fordert deshalb ein Verbot von Nazi-Symbolen. Im Nationalrat sind bereits entsprechende Vorstösse hängig. Ob … Weiterlesen

«Wäre er weiss, würde er jetzt noch leben!»

Blick. Vor einem halben Jahr wurde Roger «Nzoy» Wilhelm (†37) von einem Beamten der Regionalpolizei Morges erschossen. Für seine Schwester ein Vorfall mit rassistischem Hintergrund, der kein Einzelfall ist. Eine Uno-Delegation hat sich diesem und weiteren Fällen nun gewidmet. Es war der 30. August 2021, als der Zürcher Roger «Nzoy» Wilhelm (†37) sich mit dem … Weiterlesen

Neonazi-Aufmarsch in Bern. Einzelfall oder Dammbruch?

Berner Zeitung. Kommen Rechtsradikale erneut nach Bern, sieht Sicherheitsdirektor Reto Nause erhebliches Eskalationspotenzial. Folglich könnte die Stadt Corona-Demos wieder untersagen. Auf den ersten Blick sieht es am Samstagnachmittag in Bern so aus, wie man es schon unzählige Male während der fast zwei Jahre andauernden Pandemie gesehen hat: Massnahmegegnerinnen und -gegner marschieren lautstark durch die Gassen, … Weiterlesen

«Neonazis könnten auch künftig an Massnahmen­demos mitlaufen»

Berner Zeitung. Samuel Althof weiss, wer hinter dem Aufmarsch der Rechtsradikalen in der Stadt Bern steckt. Und er sagt, was das für künftige Massnahmendemos bedeutet. Herr Althof, am Samstag führte eine Gruppe Neonazis die Anti-Massnahmen-Demo in Bern an. Wie konnte es dazu kommen? An und für sich ist das nichts Neues. In der Vergangenheit kaperten … Weiterlesen

Neonazis an Corona-Demos – «‹Widerstand, Widerstand› ist ein Code der Neonazis»

SRF. Die Demonstration gegen die Corona-Massnahmen in Bern am vergangenen Samstag wurde gemäss Medienberichten von Vertretern von Rechtsradikalen angeführt. In Deutschland passiert das mittlerweile öfter, wie Christian Fuchs, Journalist bei der «Zeit» untersucht hat. SRF News: In welchem Ausmass beeinflussen Rechtsextreme die Demonstrationen gegen die Corona-Massnahmen? Christian Fuchs: In Deutschland nehmen an einem Wochenende mittlerweile … Weiterlesen

«Diese Entwicklung bereitet mir Sorgen».

Der Bund. Im Kapern der Corona-Kundgebung vom Samstag durch Rechtsradikale sieht der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause eine neue Bedrohungsstufe erreicht. An der Kundgebung gegen die Corona-Massnahmen marschierten rund 40 Neonazis aus verschiedensten rechtsextremen Gruppierungen vorn mit. Wussten Sie, dass am Samstag die Neonaziszene nach Bern kommt? Aufrufe zur Teilnahme an Kundgebungen der Massnahmenkritiker wurden zwar … Weiterlesen

Neonazis führen Corona-Demonstration an

Sonntagszeitung. Rechtsradikale kapern eine Kundgebung mit rund 2000 Teilnehmenden in Bern und setzen sich kurzerhand an die Spitze des Umzugs. Die Massnahmengegner folgen ihnen ahnungslos. Erstmals seit Beginn der Corona-Demonstrationen in der Schweiz hat eine Gruppe von 30 bis 40 Rechtsradikalen am Samstag in Bern eine Manifestation der Massnahmengegner gekapert und sich an die Spitze … Weiterlesen

Über 2000 Menschen – Polizei kontrolliert Rechtsextreme

Der Bund. Beim unbewilligten und von Rechtsextremen angeführten Marsch zum Bundesplatz kam es am Samstag zu brenzligen Situationen mit Gegendemonstrierenden. Nach mehrmonatiger Pause ist es in Bern am Samstagnachmittag zu einer grösseren Corona-Demonstration gekommen. Der Aufmarsch zur unbewilligten Kundgebung war grösser als erwartet. Zuletzt hatten die donnerstäglichen Corona-Kundgebungen jeweils höchstens noch eine Handvoll Leute auf … Weiterlesen

Wie geht rot-grüne Erinnerungspolitik?

Republik. Die Stadt Zürich hat jahre­lang alle Forderungen nach Provenienz-Abklärungen der Bührle-Sammlung abgeblockt. Und macht weitere Versuche, ihre Verantwortung kleinzureden. Der Bührle-Skandal am Kunsthaus in Zürich ist ein politisches Erdbeben. Er hat Positionen und Front­linien durcheinander­gewirbelt, zum grössten globalen PR-Desaster in der Geschichte Zürichs geführt, Empörung ausgelöst, öffentlichen Druck aufgebaut. Der Skandal hat aber auch … Weiterlesen

Schweiz wird wohl Gedenkort für Nazi-Opfer bekommen

sda. Nach dem Nationalrat und dem Bundesrat hat sich nun auch die Rechtskommission des Ständerats dafür ausgesprochen. Der Entscheid ist einstimmig ausgefallen. Die Schweiz könnte bald einen offiziellen schweizerischen Gedenkort für die Opfer des Nationalsozialismus bekommen. Nach dem Nationalrat und dem Bundesrat hat sich auch die Rechtskommission des Ständerats (RK-S) dafür ausgesprochen. Der Entscheid fiel … Weiterlesen

Bührle-Sammlung verschenken?

Tachles. Die Debatte um die Bührle-Sammlung im Kunsthaus Zürich wird nicht mehr nur politisch geführt – in tachles äussern nun jüdische Persönlichkeiten ihre Forderungen. Seit Oktober hängen rund 200 Bilder aus der Sammlung von Emil Bührle im Neubau vom Kunsthaus Zürich. Die Leihgabe ist in der Kritik (tachles berichtete mehrfach). Gefordert wird in Bezug auf … Weiterlesen

«Bereitet euch auf einen Krieg vor»

Schaffhauser AZ. Die Corona-Demonstration am vergangenen Samstag ­wurde von Rechtsextremen angeführt. Wer sind sie? Wir haben hingeschaut. In Schaffhausen gehen die Massnahmengegner zur Zeit nicht nur freitags und montags für lokale «Spaziergänge» auf die Strasse. Auch am Samstag, den 15. Januar, marschierten rund 200 von ihnen unter Glockengeläut der «Guerilla-Trychler» durch die Altstadt. Laut Polizei … Weiterlesen

Unterstützung staatsfeindlicher Organisation. Thurgauer «Avalon»-Herrscher in Graz vor Gericht

Blick. Daniel Model muss sich in Österreich vor Gericht verantworten. Dem Schweizer werden «staatsfeindlichen Verbindungen» vorgeworfen. Der Thurgauer Unternehmer hat bei einem Pseudogerichtshof mitgewirkt. Ihm drohen nun bis zu fünf Jahre Haft. Der Unternehmer Daniel Model (61) hat eine Aversion gegen die demokratische Gesellschaft. Der Thurgauer hat sogar einen eigenen Staat «Avalon» ausgerufen. Nun muss … Weiterlesen