Vandalenakte politisch motiviert?

Berner Zeitung Hakenkreuz-Schmierereien und kaputte Scheiben: Gleich zweimal über Weihnachten schlugen beim «Turm» Vandalen zu.

Vom rechten Saulus zum linken Paulus

Basler Zeitung vom 24.12.2008 Alexander Nyffenegger arbeitete früher für die Schweizer Demokraten, heute für SP-Nationalrat Andreas Gross

Hombrechtikon/Glarus Rechtsextreme wegen Landfriedensbruchs angeklagt

  Neonazi-Schläger vor dem Richter   Weil sie in Glarus auf Jungsozialisten einprügelten, mussten sich zwei Rechtsextreme vor dem Glarner Kantonsgericht verantworten. Einer der beiden kommt aus Rüti, der andere aus Hombrechtikon.   Frank Speidel   Wüste Szenen spielten sich im Volksgarten in Glarus ab, als im Sommer 2007 rund 20 rechtsextreme Schläger eine Demonstration … Weiterlesen

Rechtsextremer angeklagt

Tages-Anzeiger   Schanz Petra Der Hombrechtiker Sänger der Neonazi-Band Amok wurde wegen einer Schlägerei vor dem Kantonsgericht Glarus angeklagt.

Drei Monate für Volksgarten-Schläger?

Südostschweiz Zwei Rechtsextreme standen gestern vor Kantonsgericht. Für ihre Rolle im Angriff gegen eine bewilligte Demo im Juni 2007 in Glarus fordert der Staatsanwalt bedingte Geld- und Freiheitsstrafen. Von Fridolin Rast Glarus. – Ganz

Ermittlungen gegen Neonazis dauern an

St. GallerTagblatt   vaduz. Vor drei Monaten zettelten Neonazis in Mauren eine Massenschlägerei an, bei der ein Polizist lebensgefährlich verletzt wurde. Gegen mehrere beteiligte Schweizer sind die Ermittlungen weiter im Gang, wie es bei der liechtensteinischen Staatsanwaltschaft heisst.

Skinheads schaden der Gemeinde

Thurgauer Zeitung Das Skinhead-Treffen vom Samstag sorgt in Kradolf für Unmut. Die Gemeindebehörde möchte, dass der Besitzer der Teigi die Konsequenzen zieht. Dieser will prüfen, ob das Treffen nicht gegen den Mietvertrag verstösst. kradolf Die Sache werde zu

Ärger wegen Skinhead-Treffen

St. GallerTagblatt Das Skin-Treffen in der Kradolfer «Teigi» war das dritte innerhalb zweier Jahre. Der Gemeindeammann ärgert sich und will mit dem Vermieter reden. Andri Rostetter Kradolf. Walter Schönholzer ist verärgert. Zum zweitenmal in diesem

Rechtsextreme schlagen in Eglisau ein Kind

TagesAnzeiger Mit einem Stock traktieren junge Erwachsene einen elfjährigen, dunkelhäutigen Schüler. Seine Mutter vermutet, dass der Kampf gegen das Asylzentrum junge Rassisten im Rafzerfeld antreibt. Von Heinz Zürcher Eglisau. – Der elfjährige

Kradolf will nicht zum Neonazi-Paradies werden

20Minuten KRADOLF. Der Kradolfer Gemeinderat ist verärgert über das Neonazi-Treffen vom Wochenende. Dort trat auf dem Teigi-Arealeine rechtslastige Band aus Deutschland auf. Rund 50 Personen, die gemäss Kapo Thurgau aus dem Umfeld der Schweizer Hammerskins

Rassisten schlagen einen Elfjährigen

TagesAnzeiger Zürcher Heinz Eglisau. – Ein dunkelhäutiger Schüler ist in Eglisau von jungen Erwachsenen geschlagen und beschimpft worden. Er ging am helllichten Tag auf dem Trottoir, als neben ihm ein Auto anhielt. Einer der Insassen holte mit einem Stock aus und

Rassisten verprügelten 11-jährigen Buben

TagesAnzeiger Ein dunkelhäutiger Schüler ist in Eglisau von jungen Erwachsenen geschlagen und beschimpft worden. Er ging am helllichten Tag auf dem Trottoir, als neben ihm ein Auto anhielt. Einer der Insassen holte mit einem Stock aus und traktierte den elfjährigen

Wieder Neonazi-Treffen in der «Teigi»

St. GallerTagblatt Rund 50 Rechtsextreme haben sich am Samstagabend auf dem «Teigi-Areal» in Kradolf-Schönenberg versammelt. Das Lokal ist nicht zum erstenmal Treffpunkt der rechten Szene. Andri Rostetter kradolf. Das «Teigi-Areal» in Kradolf