Wieder Neonazi-Treffen in der «Teigi»

St. GallerTagblatt Rund 50 Rechtsextreme haben sich am Samstagabend auf dem «Teigi-Areal» in Kradolf-Schönenberg versammelt. Das Lokal ist nicht zum erstenmal Treffpunkt der rechten Szene. Andri Rostetter kradolf. Das «Teigi-Areal» in Kradolf

Drei Monate für Volksgarten-Schläger?

Südostschweiz, 18.12.2008   Zwei Rechtsextreme standen gestern vor Kantonsgericht. Für ihre Rolle im Angriff gegen eine bewilligte Demo im Juni 2007 in Glarus fordert der Staatsanwalt bedingte Geld- und Freiheitsstrafen.   Von Fridolin Rast   Glarus. – Ganz zuletzt gaben die zwei Rechtsextremen gestern in Glarus vor der Strafkammer des Kantonsgerichts die Tatbestände des Angriffs … Weiterlesen

Pnos-Führung kommt vors Strafgericht

TagesAnzeiger Fünf Exponenten der rechts- extremen Partei sind wegen Rassenhetze angeklagt. Von Thomas Knellwolf, Aarau Wer in der Schweiz im 21. Jahrhundert ein nationalsozialistisch geprägtes Parteiprogramm aufstellt, bekommt es mit der

Den wunden Punkt getroffen

BernerZeitung Provokation erregen und so zur Diskussion anregen: Robin Bhattacharya sprach mit Interessierten über Kunst und Identität. Ja, ein bisschen habe er schon damit gerechnet, sagt der Künstler Robin Bhattacharya. Eine Provokation war durchaus in seinem Sinne.

Polizei hatte ohne Befehl Zutritt

AargauerZeitung Bundesgericht Strafe zu Recht verhängt Die Aargauer Justiz hat zwei Rechtsextreme zu Recht wegen Hinderung einer Amtshandlung zu bedingten Geldstrafen verurteilt. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Die beiden Männer hatten der Polizei den Zutritt

Bundesgericht Strafe für Rechtsextreme

OltenerTagblatt Zwei Rechtsextreme sind vom Aargauer Obergericht wegen Hinderung einer Amtshandlung zu Recht zu bedingten Geldstrafen verurteilt worden. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Die beiden Männer hatten der Polizei den Zugang zu einem Partyraum in Beinwil im Freiamt verweigert,

Rechtsextreme für die SD angeworben

NeueZürcherZeitung Ein früherer Mitarbeiter der Schweizer Demokraten blickt zurück Wehrli C. Nach Darstellung eines früheren Mitarbeiters pflegte das Sekretariat der Schweizer Demokraten um 2000 rege Kontakte zu rechtsextremen Kreisen. Der

Die neue braune Mode

20Minuten Eigentlich sehen sie aus wie ganz normale Klamotten für die junge Generation. Doch die Kleidermarke «Thor Steinar» spielt mit Nazi-Symbolik und gilt in der rechten Szene als Erkennungszeichen. Wer sich auf dem Webshop von «Thor Steinar» umsieht,

Politiker Lumengo im Web beleidigt

20Minuten BERN. Nach den heftigen Verbalattacken gegen Miss Schweiz Whitney Toyloy (20 Minuten berichtete) gerät nun der dunkelhäutige Bieler Nationalrat Ricardo Lumengo in die Schusslinie von Rechtsextremen. Auf der neuen Homepage «Nationaler Beobachter Berner Oberland» nennen

Extremisten verunglimpfen Ricardo Lumengo als Affen

20Minuten BERN. Ein Oberländer Rechtsextremer beleidigt auf seiner Website Nationalrat Lumengo. Jetzt sollen die Richter einschreiten. Nach heftigen Verbalattacken gegen Miss Schweiz Whitney Toyloy (20 Minuten berichtete) gerät nun der dunkelhäutige Bieler Nationalrat

Umstrittener Redner in Luzern

SonntagsZeitung Am vergangenen Sonntag lud die rechtsextreme Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) zum Parteitag in den Kanton Luzern ein. Die eintreffenden Gäste wurden von der Polizei überwacht, wie Simon Kopp, Informationsverantwortlicher der Luzerner Strafuntersuchungsbhörden

Pnos als Lifestyle

WochenZeitung Die 23-jährige Denise Friederich ist Vorstandsmitglied der Partei National Orientierter Schweizer (Pnos). An rechtsextremen Anlässen im In- und Ausland hält sie regelmässig Vorträge zu Themen wie «Frauen im nationalen Kampf». Neuerdings erreicht Friederich

Nach Massenschlägerei ein Schuldspruch

St. GallerTagblatt Weil er an einer Massenschlägerei am Jahrmarkt in Kaltbrunn brutal zugeschlagen hatte, ist ein 21jähriger zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Kaltbrunn/uznach. Wie das Kreisgericht See-Gaster gestern mitteilte, wurde der 21jährige

Zwei Jahre bedingt für Schläger von Kaltbrunn

Südostschweiz Weil er an einer Massen- schlägerei am Jahrmarkt in Kaltbrunn brutal zugeschlagen hat, ist ein 21-jähriger Mann zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Der 25-jährige Mitangeklagte wurde freigesprochen. Kaltbrunn.

Brutale Schläger vor Gericht

20Minuten uznach. Brutal hatten zwei junge Männer bei einer Massenschlägerei am Jahrmarkt in Kaltbrunn im Herbst 2007 zugeschlagen. Gestern standen die beiden vor dem Kreisgericht See-Gaster in Uznach. Der 21-jährige Schweizer mit rechtsextremer Gesinnung und der eingebürgerte