Rechtspopulist Ignaz Bearth schuldet dem Kanton rund 7500 Franken

20 Minuten. 7500 Franken – so viel schuldet der bekannte Rechtsextreme Ignaz Bearth dem Kanton St. Gallen. Er hatte Arbeitslosengelder bezogen und gleichzeitig auch Corona-Härtefallgelder erhalten, ohne der Arbeitslosenkasse Bescheid zu geben. Darum gehts Der umstrittene rechtsextreme St. Galler Ignaz Bearth (38), ehemaliges Mitglied der aufgelösten rechtsextremen Partei National Orientierter Schweizer (PNOS), wurde hierzulande vor … Weiterlesen

Neonazis klettern für Plakataktion auf Basler Bahnhofdach

Blick. Am Sonntagmittag kletterten mehrere Mitglieder der Gruppierung Junge Tat auf das Dach des Basler Bahnhofs und rollten ein Transparent aus. Die Polizei hat sechs von ihnen in Gewahrsam genommen. Auf dem Plakat war das Schaf-Motiv der SVP-Kampagne zu sehen. Sechs Mitglieder der rechtsextremen Organisation Junge Tat haben mit einer Störaktion in der Stadt Basel … Weiterlesen

Neonazis bei Morgarten: Wie das Denkmal immer wieder zum Treffpunkt rechtsradikaler Gruppen wird

Luzerner Zeitung. Noch am Mittwoch nahmen bei Morgarten 1240 Schützinnen und Schützen am traditionellen Schiessanlass teil. Am Wochenende soll das dortige Denkmal zum Treffpunkt rechtsradikaler Gruppen werden. Was Kanton, Gemeinde und Polizei zum Aufruf der Neonazi-Gruppierung «Kameradschaft Edelweiss» sagen. Sie heben den rechten Arm gestreckt zum Gruss, propagieren die «arische Rasse», bezeichnen Transgender als «psychisch … Weiterlesen

Das sagt Luzerner Extremismusexperte: Luzerner ist Anführer der rechtsextremen «Jungen Tat»

Zentralplus.ch. Die rechtsextreme «Junge Tat» hat in vergangenen Monaten mit Störaktionen für Aufsehen gesorgt. Einer der Anführer der Gruppe ist der Luzerner Tobias L. Die rechtsextreme Gruppe wird von der Bundespolizei und der EU-Strafverfolgungsbehörde Europol beobachtet. Der Luzerner Tobias L. ist zusammen mit dem Winterthurer Manuel C. Anführer der rechtsextremen Gruppe. Die rechtsextreme Gruppe sorgte … Weiterlesen

Recherche zu Rechtsextremismus: Wieso stoppt niemand die Junge Tat?

Tages-Anzeiger. Obwohl sogar Europol vor der rechtsextremen Gruppierung warnt, machen Schweizer Behörden wenig. Die Neonazis zeigen sich unbeeindruckt und planen weitere Aktionen. Ihr Logo ist die germanische Tyr-Rune, die Hitlers «Führernachwuchs» oberhalb der Hakenkreuz-Armbinde trug. Ihr Gedankengut umfasst offenen Rassen- und Genderhass bis hin zu Judenfeindlichkeit und Verschwörungstheorien wie dem angeblichen Bevölkerungsaustausch. Die Junge Tat … Weiterlesen

Asylzentrum-Kadermann kassiert Rüffel wegen Putin- und Trump-Fotos im Büro

20 Minuten. Die AOZ führte kürzlich ein ernstes Gespräch mit einem Betreuungsleiter eines Asylzentrums. Dabei ging es um Bilder, welche der Kadermann in seinem Büro hatte.  Darum gehts Ein ehemaliger Mitarbeiter des Bundesasylzentrums in Altstätten SG erhebt schwere Vorwürfe gegen einen Betreuungsleiter. Der Kadermann soll sich regelmässig abwertend und erniedrigend gegenüber Asylsuchenden äussern. Auch hängen an seinem … Weiterlesen

«Freunde der Verfassung» stehen vor Auflösung

Blick. Mehrere Mitglieder des Vorstands der «Freunde der Verfassung» haben ihren Rücktritt erklärt. Zugleich schlagen sie die Auflösung des Vereins vor. Wie es mit der Organisation von Kritikern der Corona-Massnahmen weitergeht, ist unklar. Der Verein «Freunde der Verfassung» steht vor dem Aus. Am Sonntagabend gaben sieben Mitglieder der Verfassungsfreunde bekannt, dass sie aus dem Vorstand … Weiterlesen

Krach im Bistum Chur: Deutscher Bestsellerautor wegen Antisemitismusvorwürfen und AfD-Nähe ausgeladen – jetzt droht ein Rechtsstreit

Neue Zürcher Zeitung. Der Chef der Degussa Goldhandel GmbH, Markus Krall, hätte bei einer kirchlichen Veranstaltung im Bistum Chur einen Vortrag halten sollen. Weil er rechtsradikal sein soll, kam es zu Turbulenzen. Markus Krall ist definitiv ein Mann, der etwas zu sagen hat. Zum einen ist er als CEO der Degussa Goldhandel GmbH mit Sitz … Weiterlesen

Neuer SVP-Ortspräsident zeigt sich in Neonazi-Kleidung beim Pilzesammeln

20 Minuten. Der frischgebackene Parteipräsident der SVP Ebikon, Christian Huber, hat ein Bild von sich beim Pilzesammeln gepostet, das nun hohe Wellen schlägt. Er trägt dabei ein Shirt eines Kleidungsherstellers, der einschlägig bekannt ist für seine Nazisymbolik. Huber selbst bestreitet die Vorwürfe. Darum gehts Ebikoner SVP-Präsident Christian Huber hat auf Twitter ein Bild von sich … Weiterlesen