Freiburger Bar wurde Opfer linksextremer Gewalt

20Minuten FREIBURG. Ein linkes Überfallkommando hat am Samstagabend die Freiburger Bar Elvis et moi gestürmt. Dies, um einen Auftritt der angeblich rechtsextremen Band Camerata Mediolanense zu verhindern. «Ich stand hinter dem Tresen und schrie um Hilfe», sagt Valentine Jaquier.

Hitlergruss vor «Appenzeller Käse»

SonntagsBlick Neonazis posierten vor dem Schweizer Markensymbol. Die Firma hat die Polizei eingeschaltet. Zwei Klicks im Internet und schon ist das Bild zu sehen: eine Gruppe Neonazis, fast alle haben die Hand zum Hitlergruss gereckt. Das Foto wurde am 14. März an

Neonazis wegen Schlägerei verurteilt

Südostschweiz Drei Wochen nach einer wüsten Massenschlägerei sind am Donnerstag zwei Neonazis aus der Schweiz in Liechtenstein zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden. Absitzen müssen die Rechtsextremen die Strafen aber nicht. Vaduz. – Das Landgericht

Keine eindeutigen Beweise gegen Rechtsextreme ? milde Strafe

St. GallerTagblatt Zwei Schweizer, die am Oktoberfest in Mauren randalierthatten, sind vom Landgericht in Vaduz teilweise schuldiggesprochen worden. Die Strafen fielen jedoch «imZweifel für den Angeklagten» und damit moderat aus.Vaduz. Tumultartige Szenen spielten sich beimOktoberfest

Neonazis wegen Schlägerei verurteilt

TagesAnzeiger Schweizer Rechtsextreme wüteten am Oktoberfest in Liechtenstein. Zwei von ihnen wurden deswegen schuldig gesprochen. Von Thomas Knellwolf, Vaduz Viele kleinere Blessuren, ein übel zugerichteter junger Erwachsener, ein Polizist

Hassrocker im Ländle verurteilt

AargauerZeitung Schlägerei Schweizer Skinheads gingen an einem Fest brutal auf türkische Besucher los Das Fürstliche Landgericht in Vaduz hat gestern zwei Neonazis aus der Schweiz zu Geld- und Freiheitsstrafen verurteilt. Die beiden Verurteilten hatten sich

Keine Haft für rechtsextreme Randalierer

St. GallerTagblatt Das Liechtensteiner Landgericht hat zwei Schweizerteilweise schuldig gesprochen, die an einerMassenschlägerei beteiligt waren. Vaduz. Drei Wochen nach einer wüstenMassenschlägerei am Oktoberfest in Mauren sindgestern zwei Schweizer Rechtsextreme zu siebenMonaten

Prozess gegen Neonazis eröffnet

Südostschweiz Vor dem Fürstlichen Land- gericht in Vaduz ist am Donnerstag der Prozess gegen zwei Neonazis aus der Schweiz eröffnet worden. Vaduz. – Laut Anklage waren sie die Rädelsführer bei der Massenschlägerei vor drei Wochen am Oktoberfest in Mauren (die

Rechtsradikale tauchten in alternativer WG auf: Prügelei

20Minuten LUZERN. Zwei Rechtsextreme sind in einer alternativen WG aufgetaucht. Dabei kam es zu einer Prügelei. Die zwei maskierten Männer aus rechtsextremen Kreisen sind in der Nacht auf den 27. September in einer alternativen WG in Luzern aufgetaucht. Dabei kam es zu einer Prügelei.

Polizeischutz für englische Randständige in Luzern

20Minuten LUZERN. Die Anschläge auf Randständige aus Luzernnehmen kein Ende. Trotzdem führen englischeObdachlose in rund zwei Wochen in der Matthäuskircheeine Oper auf. In der Luzerner Matthäuskirche findet am 19. Oktoberein besonderer Anlass statt: Ein

Die maskierten Schläger kamen nachts

SonntagsZeitung Nach den Anschlägen auf die Gassechuchi und den Salesia-Park ist im Raum Luzern eine weitere Randgruppe von Rechtsextremen angegriffen worden. Von Thomas Heer Drei Mitglieder der alternativen Wohngemeinschaft sitzen in der Stube

Brutaler Angriff auf Wohngruppe

NeueLuzernerZeitung Erneuter Angriff auf eine Randgruppe: Im Raum Luzern haben Rechtsextreme eine alternative Wohngemeinschaft überfallen. Von Thomas Heer Der Angriff der maskierten Männer hat sich vor acht Tagen ereignet. Tatort: eine alternative

Häufung rechtsextremer Übergriffe in Luzern

SonntagsZeitung Die Opfer sind Menschen am Rande der Gesellschaft Luzern In der Region Luzern häufen sich gewalttätige Angriffe gegen Menschen am Rande der Gesellschaft. In der Nacht auf Samstag vor einer Woche drangen junge Männer auf ein Gelände am Luzerner Stadtrand vor, wo eine

Schlägern droht Gefängnis

St. GallerTagblatt Die Massenschlägerei mit zwei Schwerverletzten vor zwei Wochen im liechtensteinischen Mauren hat juristische Konsequenzen. Zwei Rechtsextremen aus der Schweiz drohen bis zu drei Jahren Gefängnis. mauren. Die Liechtensteiner Staatsanwaltschaft hat gegen die in Untersuchungshaft