Angriff auf Antifa-Demo

SonntagsZeitung Kampfzone neu auf ländliche Gebiete ausgedehnt Willisau LU · Kurz nach 15 Uhr griffen gestern rund zwanzig zum Teil vermummte Rechtsextremisten vor dem Bahnhof Willisau die Teilnehmer einer bewilligten Kundgebung gegen Rassismus mit Raketen, Baseballschlägern

Rechtsradikale haben Demo verhindert

sda sda. Rechtsradikale haben am Samstag in Willisau LU die Teilnehmer einerDemonstration gegen Rassismus angegriffen. Die Demo wurde daraufhin abgesagt.Die Organisatoren werfen der Polizei vor, die Lage nicht unter Kontrolle gehabtzu haben. Zu ersten Auseinandersetzungen

Rechtsextremer fasste 20 Tage Knast

Blick AARWANGEN BE. Sie behauptet, eine demokratische Partei zu sein: die rechtsextreme Pnos. Doch nur wenige Tage nach dem Wahlerfolg in Langenthal BE stehen schon wieder Pnos-Leute vor Gericht. 20 Tage Gefängnis bedingt und 800 Franken Busse wegen Raufhandel, Landfriedensbruch,

Urteile gegen zwei Exponenten der PNOS

sda sda. Nach dem Einzug ins Langenthaler Stadtparlament macht die rechtsextremePNOS wieder mit Gerichtsurteilen Schlagzeilen: Zwei Exponenten sind in denKantonen Bern und Freiburg zu einer Busse bzw. Gefängnis bedingt verurteiltworden. Vor dem Strafeinzelrichter

Der Rassepolitiker

WochenZeitung Von Hans Stutz Am vergangenen Sonntag leuchteten seine Wangen, seine Augen glänzten, seine Haare standen borstig, und an seiner Jeansjacke, die ein bei Naziskins beliebtes Pitbullshirt überdeckte, prangte das Abzeichen der Partei National Orientierter Schweiz

Schluss mit Saubannerzügen

WochenZeitung Am Sonntag stand er in Langenthal im politischen Rampenlicht, am Mittwoch kleinlaut vor dem Bezirksgericht Aarwangen: der Berner PNOS-Stützpunktleiter Pascal Lüthard. Der Einzelrichter verurteilte den Gymnasiasten zu acht Tagen Gefängnis, bedingt auf drei Jahre, und

Pnos-Chef Lüthard muss zahlen

BernerZeitung Kein Freispruch für Pnos-Chef Pascal Lüthard: Gestern wurde er zu 800 Franken Busse und Gefängnis bedingt verurteilt. Das autonome Kulturzentrum LaKuZ wurde demoliert, vor dem SRO-Spital kam es zu einer wüsten Schlägerei mit trauernden Türken: Die Ereignisse

PNOS-Anführer zu Gefängnisstrafe verurteilt

Der Bund Als Folge einer Gewaltnacht in Langenthal erhalten der «Stützpunktführer» der rechtsextremen Partei PNOS und sein Bruder 20 und 8 Tage Gefängnis bedingtEine Horde Rechtsextremer demolierte vor zwei Jahren das Langenthaler Kulturzentrum Lakuz und griff eine türkische

Er hasst Ausländer und fürchtet Rassenvermischung

Blick Von Martin Reichlin und Michael Fichter LANGENTHAL BE. Als erste Gemeinde der Schweiz hat Langenthal mit 415 Stimmen einen Vertreter der rechtsextremen «Partei national orientierter Schweizer» (Pnos) ins Stadtparlament gewählt. Strassenbauer Tobias Hirschi

«Die Kandidatur unterschätzt»

Der Bund Erstmals zieht mit der PNOS eine Partei ins Langenthaler Parlament ein, die das politische System stürzen willTobias Hirschi, 20, Strassenbauer, Mitglied der Partei National Orientierter Schweizer (PNOS), hat im Alleingang die Wahl in den Langenthaler Stadtrat

Wirbel nach Pnos-Erfolg

BernerZeitung Mit der Wahl von Tobias Hirschi (Pnos) in den Stadtrat wird Rechtsextremismus in Langenthal zum Thema. Der schweizweit erste Parlamentssitz der Pnos werde politisch kaum etwas auslösen, sagen die Parteien.

«Ich nehme die Wahl gelassen hin»

BernerZeitung Was bewirkt die Wahl der Pnos ins Langenthaler Stadtparlament? An eine Signalwirkung für Rechtsextreme glaubt der Kenner Hans Stutz nicht: «Die Basis in Langenthal ist sehr klein.» Man dürfe die Wahl nicht überbewerten. Vor noch nicht langer Zeit sagten Sie,

Chaoten wüteten in Bellinzona

Tagesanzeiger Viele Schäden und eine Schlägerei war die Bilanz der gewaltbereiten GC-Fans. Richard Nuñez stand da, sah zu und schüttelte ab und zu den Kopf. Er konnte nicht fassen, was geschah nach Spielschluss im Stadio comunale zu Bellinzona. GC-Fans vielleicht, zumindest aber GC-Sympathisanten, schlugen fast alles kurz und klein, was ihnen in die Quere kam. … Weiterlesen

Rechtsextremer in Langenthals Parlament

sda Die FDP verliert im 40-köpfigen Stadtrat von Langenthal zwei Sitze. Sie gehen an die EVP und an die Partei National Orientierter Schweizer (PNOS), deren einziger Kandidat Tobias Hirschi ins Gemeindeparlament einzieht. Die EVP schafft auf Kosten der SP den Einzug in den