Treffen von 200 Rechtsradikalen

NeueLuzernerZeitung Am Wochenende trafen sich bei einem Bauernhof auf dem Steinhuserberg oberhalbvon Wolhusen rund 200 Rechstextreme zu einem Konzert, wie Kripo-Chef DanielBussmann auf Anfrage bestätigte. Zahlreiche Personen hätten im Zeltübernachtet. Treffpunkt war am Samstag auf

Junge Freiheit

St. Galler Tagblatt Plötzlich erhält man vom Kollegen, sonst als Menschenfreund geachtet, ein E-Mailmit rassistischem Inhalt. Candid Wüest von der Sicherheits-SoftwarefirmaSymantec erklärt. Herr Wüest, auf der Redaktion haben verschiedene Leute rassistisch gefärbteE-Mails

Die Jugendlichen haben Angst vor den Neonazi-Schlägern

BernerZeitung Die Jugendlichen in Spiez haben Angst: Sie fürchten sich, von Neonazi-Schlägern willkürlich angegriffen zu werden. Ein Jugendbetreuer und eine Bürgerin haben nun Anzeige erstattet. Die Polizei sucht Zeugen. In Spiez treiben offenbar mehrere üble Typen ihr Unwesen.

Es waren Rechtsextreme

St. Galler Tagblatt Grabs. Am Samstag wurde in Grabs eine Gruppe Jugendlicher mit einem Auto gerammt und verprügelt (gestrige Ausgabe). Jetzt hat die Kantonspolizei die Täter ermittelt: Es handelt sich um fünf junge Männer «aus dem rechten Lager», wie es in einer Pressemitteilung der Polizei

Vier Verhaftungen nach Überfall auf Club in Seewen

sda SCHWYZ – Im Zusammenhang mit dem Überfall auf einen Club in Seewen hat die Schwyzer Polizei vier Schweizer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren verhaftet. Gemäss den bisherigen Ermittlungen dürften sie der rechtsextremen Szene angehören.Rund ein Dutzend Männer hatten

Vier Männer nach Angriff auf Nachtclub in Haft

AP ap. Nach dem Angriff auf einen Nachtclub vor Wochenfrist in Seewen (SZ) sind inden letzten Tagen vier Männer verhaftet worden. Wie die Kantonspolizei Schwyzam Freitag mitteilte, stammen die Betroffenen aus den Kantonen Schwyz und Zugund sind Schweizer im Alter

Hitlers williger Helfer

Weltwoche Der Luzerner Arzt Franz R. brachte es in Nazideutschland bis zumSS-Obersturmbannführer. Auch heute noch bittet er Besucher um Verständnis fürden «Führer». Die Schweizer Behörden drückten stets beide Augen zu, ihnen gingihre Ruhe über alles. Marek Vogel Franz

Am Buchsi-Märit kam es wieder zu Schlägereien

Der Bund Münchenbuchsee In den letzten drei Jahren wurden aus Münchenbuchsee keine rechtsextremen Übergriffe mehr gemeldet. Vergangenen Samstag aber kam es am Buchsi-Märit erneut zu Schlägereien zwischen Jugendlichen aus dem rechtsextremen Lager und Linksgesinnten. 40 bis 50

Warnung vor Marsch der Neonazis

BernerZeitung Wird sich der Trauermarsch der Neonazis vom letzten Jahr wiederholen? Die Linke behauptet, in den Tagen um den 5. Juli werde sich die rechte Szene erneut in Burgdorf versammeln. Die Stadt ist wachsam. Die Mail, die gestern an die Behörden von Burgdorf und an

Skins drohten vor dem Überfall

NeueLuzernerZeitung Maskierte Männer hatten am Wochenende eine Bar in Seewen überfallen. Nicht zum ersten Mal, wie sich jetzt zeigt. VON BERT SCHNÜRIGER Ein Dutzend Maskierter überfiel in der Nacht auf den vergangenen Samstag den «Deep-Club» in Seewen. Die Täter schlugen

Mit Baseballschlägern drei Personen verletzt

NeueLuzernerZeitung Ein Dutzend maskierte Männern hat in einem Seewner Club zugeschlagen. Mit Baseballschlägern droschen sie auf Gäste und Mobiliar ein. sda/red. Rund zwölf Männer haben in der Nacht auf Samstag im Deep-Club in Seewen mit Baseballschlägern drei Personen verletzt

Mit Worten statt Fäusten

St. Galler Tagblatt Frauenfeld: Podium zum Thema «Rechtsextreme Gewalt» mit Rechtsradikalen imPublikum Der Frauenfelder Stadtrat Werner Dickenmann ist an einer Podiumsveranstaltungüber «Rechtsextreme Gewalt» unter Beschuss geraten. In der Diskussionsrundemeldete sich auch

Junge Randalierer

TagesAnzeiger Rund 30 Jugendliche haben gestern Mittwoch um 21.30 Uhr an der Zypressenstrasse im Kreis 4 Sachbeschädigungen begangen und Passantinnen angepöbelt. Laut Augenzeugen sollen es Skinheads gewesen sein,. Die Stadtpolizei spricht von einem möglichen Zusammenhang mit dem geplanten

Rechtsextreme fühlen sich getragen

BaslerZeitung Das fremdenfeindliche Klima in der Schweiz ist für Hans Stutz, Publizist beimMedienmagazin «Klartext» und Beobachter der rechtsextremen Szene, einer derwesentlichen Gründe, der zum jüngsten Gewaltausbruch im Coop-Pronto-Shop amLiestaler Bahnhof geführt hat. BaZ:Herr

Bischof ruft Antifa

Der Bund Katholischer Jugendbischof sucht vor Anti-Papst-Demonstration den DialogDie Polizei ist abgeblitzt, jetzt sucht die Kirche Kontakt zum autonomen «Antipäpstlichen Bündnis»: Denis Theurillat, Schweizer Jugendbischof und Generalbevollmächtigter des Katholikentreffens,