Die Postfinance schliesst Spendenkonto von bekanntem Rechtsextremisten

Tagblatt. Der Anführer der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) rief seine Anhänger zu Spenden auf ein Schweizer Postkonto auf. Pikant: In der Vergangenheit erhielt IBÖ-Chef Martin Sellner Spendengelder vom Attentäter von Christchurch. Nun hat Postfinance reagiert und das Konto geschlossen. In seinem Mail-Newsletter bat Martin Sellner, eine der führenden Figuren des europäischen Rechtsextremismus, um Spenden auf … Weiterlesen

Ein Linker zwischen Hakenkreuz und Halbmond

Neue Zürcher Zeitung. Der Sozialdemokrat Ahmed Huber pflegte während Jahrzehnten enge Beziehungen zu Alt- und Neonazis sowie Islamisten. Im Januar 1994 schloss ihn die SP aus. Später landete er auf der Uno-Terrorliste. Ein Blick zurück. Das Untergeschoss des Bundeshauses, wo die Journalisten der Tages- und Wochenzeitungen ihre Arbeitsplätze haben, ist Anfang der 1990er Jahre zum … Weiterlesen

Wir haben ein Wochenende mit Tempelrittern verbracht

Vice.com Wo Katholizismus und Schwerter auf rechtsextreme Ideen treffen. Im vergangenen November schreiten zwölf Männer in Zweierreihen über einen Schulhof in Südfrankreich. Zehn sind in weiße Roben gehüllt, zwei tragen schwarze Hosen und weiße Hemden. Sie betreten eine kleine Kapelle und verneigen sich nacheinander vor dem Altar. Vorne ist ein Schwert aufgestellt, von einem Kreuz … Weiterlesen

Schweizer Corona-Skeptiker wandern von Youtube ab

Blick. Die Videoplattform Odysee wird zum neuen Zuhause von Schweizer Corona-Skeptikern. Diese müssen dort keine Zensur fürchten und können für ihre Beiträge bezahlt werden. Besonders bei Rechtsextremen ist die Plattform beliebt. Allerdings fehlt das Publikum. Fabian Vogt Von Twitter ging es auf Gettr, von Whatsapp auf Telegram. Und nun ist Youtube dran. Die Corona-Skeptiker haben … Weiterlesen

Er ist ein führender Rechtsextremist Europas – und sammelt mit einem Postfinance-Konto Spenden

Aargauer Zeitung. Martin Sellner ist Kopf einer ausländerfeindlichen Bewegung, die in ganz Europa vernetzt ist. Er schrieb mit dem Attentäter von Christchurch – und ist nun Kunde der Postfinance. Der 32-jährige Martin Sellner aus Wien ist einer der führenden Köpfe des europäischen Rechtsextremismus. Er ist «Bundesleiter» der Identitären Bewegung Österreich, kurz IBÖ. Sie ist Teil … Weiterlesen

Rechtsextreme tauchen in der Schweiz unter

Schaffhauser Nachrichten. Sieben Neonazis, gegen die in Deutschland ein Haftbefehl läuft, leben zurzeit in der Schweiz. Ein Experte spricht von «tickenden Zeitbomben», die bei sogenannten Kameraden Unterschlupf gefunden haben. Reto Zanettin BERN/BERLIN. Wie Eidgenossen von anno dazumal wollen sie sich geben, die Mitglieder der Gruppe «Junge Tat» (JT). Ihrer Auffassung nach bedeutet das: «Frei, liebend, … Weiterlesen

Interview mit Klaus-Michael Kühne. «Sie sind verführt worden und haben sich total geirrt»

Sonntagszeitung. Erstmals äussert sich der Logistikunternehmer ausführlich über die Verstrickung seiner eigenen Familie mit dem Nazi-Staat. Er fühlt sich verantwortlich für seinen Vater. Hoch über dem Zürichsee, am Hauptsitz des Logistikriesen Kühne + Nagel in Schindellegi SZ, empfängt Klaus-Michael Kühne zum Gespräch. Dem gross gewachsenen Mann sieht man sein Alter – 84 – kaum an. … Weiterlesen

Faschismus und Esoterik Hand in Hand

Megafon. Spätestens seit bei Corona-Demonstrationen Esoteriker*innen neben Hitlergruss-zeigenden Nazis auf der Strasse standen, stellt sich die Frage nach der Verbindung dieser auf den ersten Blick unterschiedlichen Milieus. Eine Spurensuche im Bereich der ökofaschistischen Theorien. Ultrarechte nutzen ökologisches Denken als trojanisches Pferd, um Anhänger*innen bis weit in die politische Mitte zu mobilisieren. Auf rechtsextremen Social-Media-Profilen werden … Weiterlesen

Nazisymbole in der Schweiz. Die Schweiz hat mehr als ein Symbolproblem.

Tachles. Über zehn Jahre nach dem letzten Anlauf wird das Verbot nationalsozialistischer Symbole wieder Thema – eine Einordnung der Vorstösse und Expertenmeinungen. Ende 2021 erregten gleich zwei Vorstösse im Nationalrat die Aufmerksamkeit der Medien. Mittlerweile sind es drei mit gemeinsamem Ziel: Symbole des Nationalsozialismus zu verbieten. Bereits 2003 wurde eine Petition zu diesem Zweck eingereicht. … Weiterlesen

Antisemitenversteher

Tachles. Das deutsche Bundesverfassungsgericht entschied jüngst, dass der Sänger Xavier Naidoo (Foto) als Antisemit bezeichnet werden kann (tachles online berichtete). Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, begrüsste dies: «Wer wie Xavier Naidoo mit antisemitischen Inhalten und Aussagen öffentlich von sich Reden macht, muss dafür auch kritisierbar sein.» Auch der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) hat Verständnis für … Weiterlesen

«Diese Vorstellung, die Menschen hätten einst im Einklang mit allem gelebt …»

Die Wochenzeitung. Warum sollten wir nicht erstaunt sein, wenn auf Demos gegen die Pandemiemassnahmen plötzlich Regenbogenfahnen neben Reichsflaggen wehen? Der Journalist und Autor Andreas Speit über falsche Querfronten, die Mittelschichts-Bio-Bohème und die befreiende Wirkung einer Impfpflicht. Interview: Sarah Schmalz WOZ: Herr Speit, in Ihrem Buch «Verqueres Denken» taucht der schöne Begriff «Lustbürger» auf. Was ist … Weiterlesen

Die rechtslibertären Propagandamaschinen

bajour. Rechte Politiker*innen tarnen sich im Kleid des Journalismus und machen anderen zum Vorwurf, was sie selbst sind: abhängig. Ein Kommentar. Andrea Fopp Handeln wir zuerst das berühmt-berüchtigte Video des Ringier-CEOs ab, das der «Nebelspalter» als Erstes publizierte. Ja, es ist hanebüchen, dass Geschäftsführer Marc Walder grundsätzlich Journalist*innen die Corona-Strategie seines Medienkonzerns erklärt. Walder habe … Weiterlesen

Gesamter Vorstand der Verfassungsfreunde tritt zurück

Nau.ch Nach dem Abgang eines Co-Präsidenten und des Kommunikationschefs löst sich nun auch der Vorstand der Corona-skeptischen «Freunde der Verfassung» auf. Das Wichtigste in Kürze Der Vorstand der «Freunde der Verfassung» tritt geschlossen zurück. Das Vertrauen untereinander sei nicht mehr gegeben. Zuvor sind Co-Präsident Werner Boxler und Sprecher Michael Bubendorf zurückgetreten. Die «Freunde der Verfassung», … Weiterlesen

«Rauer Tonfall» und «verbale Angriffslust»: Mehr Bewegung auf Facebook-Seite der Kantonspolizei St.Gallen wegen Corona

Tagblatt. Die St.Galler Regierung hat einen Vorstoss von SP-Kantonsrätin Karin Hasler zu Rassismus in den sozialen Medien beantwortet. Eine Zunahme von rassistischen Kommentaren auf der Facebook-Seite der Kantonspolizei konnte zwar nicht festgestellt werden. Doch seit Beginn der Pandemie haben die Aktivitäten insgesamt zugenommen. Wie geht der Kanton St.Gallen mit Rassismus auf seinen Onlineplattformen um? Unternimmt … Weiterlesen