Tiefkühl-Mutter: Im Verhör hat sie gelogen

Blick Jenny R.* (20). Ihr Baby legt die Zürcherin in eine Tiefkühltruhe. Und versucht dann, die Ermittler auszutricksen. Oberstaatsanwalt Albrecht Foth hat es die Sprache verschlagen. Minutenlang. Eben hat er erfahren, dass Jenny R. schon einmal eine Schwangerschaft

Tiefpunkt erreicht

St. GallerTagblatt Die Abstimmungskampagne für die «demokratische Einbürgerungsinitiative» übertrifft bezüglich politischer Unkultur alles, was unser Land bis anhin je erleben musste. Dabei ist zu unterscheiden zwischen Inhalt und Wirkung des vorgeschlagenen Verfassungstextes einerseits

Gewaltbereitschaft steigt stetig

NeueLuzernerZeitung Schlägereien forderten am Wochenende im Kanton Schwyz mehrere Verletzte. Polizei und Veranstalter stellen fest, dass sich Schlägereien im Ausgang häufen. Wenig verwundert zeigte sich der Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei, Florian Grossmann,

FDP geht ohne SVP ins Rennen

SolothurnerZeitung Als erste Partei hat die FDP Langenthal alle Kandidaten für die Wahlen nominiert. Die Partei gibt sich selbstbewusst. «Das ist ein Entscheid für die FDP, und kein Entscheid kontra SVP»: An der Mitgliederversammlung der FDP Langenthal musste Präsident Ruedi Lanz

Es mangelt an Zivilcourage

NeueLuzernerZeitung Gewaltexperte Dieter Bongers über Rechtsextremismus, Antisemitismus und Jugendgewalt. Patrick Moser Gewaltexperte Dieter Bongers über Rechtsextremismus, Jugendgewalt, mangelnde Zivilcourage und staatliche Repression. Herr

Fussball-Ultras haben Hooligans abgelöst

TagesAnzeiger Militante Fussballfans verhalten sich weniger rechtsextrem als früher, widersetzen sich aber zunehmend der Selbstkontrolle innerhalb der Fanszene. Experten fordern nun mehr Prävention. Von Daniel Foppa Die Krawalle während und

Krawalle wegen Überidentifikation

Landbote Lausanne ? Nach einer Studie über militante Fussballfans führt vor allem die bedingungslose Identifikation mit den Clubs zu Gewalt. Auslöser für Ausschreitungen wie am Wochenende in Basel kann sein, dass sich die sogenannten Ultras provoziert fühlen. Diese

Ultras statt Hooligans

AargauerZeitung Militante Fans sind Schweizer Militante Fussballfans in der Schweiz sind heute so genannte Ultras, nicht mehr Hooligans wie noch vor zehn Jahren. Die meist jungen Männer zwischen 15 und 25 Jahren, oft gut integrierte Schweizer aus allen Bildungsschichten,

Grund für Gewalt ist Klub-Identität

ZüriZeitung Nach einer Studie über militante Fussballfans führt vor allem die bedingungslose Identifikation mit den Klubs zu Gewalt. Auslöser für Ausschreitungen wie am Wochenende in Basel kann sein, dass sich die sogenannten Ultras provoziert fühlen. Ultras gehen nicht wie die

«Die totale Kontrolle gibt es nicht»

St. GallerTagblatt Die jüngsten Krawalle im Schweizer Fussball nur einen Monat vor Beginn der Euro 08 haben auch im Ausland Schlagzeilen gemacht. Bilder wie vergangenen Freitag im Basler St. Jakob-Park werde es während den Spielen der Europameisterschaft aber nicht geben, sagt Martin

Nach Bananenwurf: Ricardo Lumengo erstattet Anzeige

20Minuten BIEL. An seiner 1.-Mai-Rede wurde er mit einer Banane beworfen: Jetzt erstattet der SP-Nationalrat Ricardo Lumengo Anzeige ? und übt heftige Kritik an der Polizei. Der dunkelhäutige SP-Nationalrat Ricardo Lumengo wurde am 1.-Mai-Fest in Langenthal mit einer Banane

Schwarzer Nationalrat mit Bananen beworfen

SolothurnerZeitung Von Simon Spengler LANGENTHAL BE – Rassistische Attacke gegen einen Nationalrat. Der schwarze SP-Politiker Ricardo Lumengo (45) wurde am 1.-Mai-Fest mit Bananen beworfen. Wir haben schon im Vorfeld erfahren, dass Rechtsradikale mobilisieren,

Kein Platz für Hetzerei

NeueLuzernerZeitung Der umstrittene Sänger Marko Perkovic wollte in der Stadthalle spielen. Die Stadt sagte ihm jedoch ab aus Sicherheitsgründen. bat. Der ultranationalistische kroatische Sänger Marko Perkovic alias «Thompson» wollte am 11. Mai in der Stadthalle in Sursee auftreten.

Familiäre Feiern

BernerZeitung Die 1.-Mai-Feiern fanden im Oberaargau meist in familiären Rahmen statt. In den Reden wurden Mindestlöhne gefordert. Gleich zwei Auftritte zum Tag der Arbeit hatte die Langenthaler SP-Stadträtin Aysel Güler. Und zwar bei den SP-Sektionen Ober- und Niederbipp