Menuhin, wie er die Welt sieht

SolothurnerZeitung Yehudi-Menuhin-Stiftung Präsident Gerard Menuhin predigt vor rechtsextremen Kreisen «Ab und zu äussert sich Gerard Menuhin mit scharfsinnigen Artikeln zu aktuellen Themen.» So wird Gerard Menuhin, Präsident der Yehudi-Menuhin-Stiftung, im Flyer

Anzeige gegen Holocaust-Leugner

MittellandZeitung Die Polizei Kanton Solothurn hat gestern gegen den Rechtsextremen Bernhard Schaub Anzeige erhoben. «Wegen Verstosses gegen das Anti-Rassimusgesetz», so Mediensprecher Urs Eggenschwiler auf Anfrage. Der 52-jährige Revisionist Schaub hatte letzte Woche in seinem Wohnort

Bannholzer bekämpft Demokratie

BernerZeitung Für den Günsberger Pnos-Gemeinderat Dominic Bannholzer sind die «westlichen Demokratien» so ziemlich Schuld an allem. In einem «Interview», das seit letzter Woche auf der Website der Solothurner Sektion der Pnos (Partei national orientierter Schweizer)

Deutliche Abfuhr für die Pnos

BernerZeitung Drei Bisherige müssen gehen, an den Sitzverhältnissen im verkleinerten Roggwiler Gemeinderat aber ändert sich nichts: Akzänt bleibt im Rat vertreten, SP und Bürgerliche haben je einen Sitz verloren. Die Pnos war chancenlos. Der Roggwiler Gemeinderat

Polizei an der «Rüebenchilbi»

BernerZeitung Die Madiswiler «Rüebenchilbi» verlief im Grossen und Ganzen friedlich. Aber im Anschluss an die Festivitäten kam es in der Nacht auf Sonntag zu kleineren Schlägereien. Die Kantonspolizei hat zudem Personen kontrolliert und bei zwei jungen Rechtsextremen verbotene

«Was ein Bundesrat sagt, ist nicht egal»

BaslerZeitung Rechtsextreme nehmen Christoph Blocher als schützende Autorität wahr, sagt Georg Kreis Interview: Hannes Hänggi Der Rechtsextreme Bernhard Schaub begründet seinen plötzlichen Aktivismus mit den Aussagen von Bundesrat Christph Blocher,

Braucht die Schweiz ein Antirassismusgesetz?

TagesAnzeiger Das Schweizer Gesetz gegen Rassismus ist für Europa vorbildlich. Es in Frage zu stellen, spielt rechtspopulistischen türkischen Nationalisten in die Hände – und schadet nicht zuletzt der Türkei. Von Tessa Hofmann* Die Äusserungen des

Sechs Jahre Zuchthaus für Schützen

BernerZeitung Im Juli 2005 schoss ein ehemaliger Rechtsradikaler beim Bahnhof Thun auf einen Linksaktivisten. Das Kreisgericht Thun verurteilte gestern den Schützen zu sechs Jahren Zuchthaus und zur Zahlung einer Genugtuung. Gestern eröffnete das Kreisgericht

Holocaust-Leugner agitiert wieder

BaslerZeitung In Dornach und Arlesheim verbreitet ein bekannter Rechtsextremist sein Gedankengut Hannes Hänggi Der Revisionist Bernhard Schaub verteilt Flugblätter, in denen er den Holocaust leugnet. Äusserungen Blochers hätten ihn

War es versuchte Tötung oder lediglich Notwehr?

BernerZeitung 2005 wurde ein Mann beim Bahnhof Thun angeschossen. Dem Täter drohen sieben Jahre Zuchthaus unbedingt. Insgesamt fielen am 9. Juli 2005 um Mitternacht beim Bahnhof Thun drei Schüsse. Dazu kam es, weil eine Gruppe von sechs bis acht Linken drei Rechtsextreme

Extremistenkonflikt artete aus

BernerRundschau Bei einer Demonstration 2005 in Thun gegen den G-8-Gipfel schoss ein Rechtsextremer einen Linksaktivisten nieder. Der Staatsanwalt fordert sieben Jahre Zuchthaus wegen versuchter vorsätzlicher Tötung. Das Urteil fällt das Thuner Kreisgericht heute. Ein

Nazi-Konzert hat Nachspiel

BernerZeitung Das Neonazikonzert vom 9.September 2006 in Lotzwil hat für den Veranstalter nun doch gerichtliche Folgen. Rund 200 Rechtsextreme wohnten dem von der Oberaargauer Band Indiziert organisierten Anlass bei der Burgerhütte bei (wir berichteten). Gemäss der «SonntagsZeitung»

Viel Lärm um Schweizer-Kreuz-Verbot an einer Berner Schule

TagesAnzeiger An der Oberstufe Roggwil seien Schweizer Kreuze unerwünscht, berichteten lokale Medien. Das stimme nicht, konterten die Behörden. Anderswo gab es Schweizer-Kreuz-Verbote. Von Thomas Knellwolf, Roggwil BE Eines fiel gestern an der

Schweizerkreuz-Verbot?

Blick Das steckt hinter der Dorfposse ROGGWIL BE. Es wird immer besser. Roggwiler Schüler dürfen angeblich kein Schweizerkreuz mehr auf der Brust tragen. Der Wirbel ist riesig. BLICK sagt, was tatsächlich hinter der Dorfposse steckt. Angefangen

Das Schweizerkreuz ist o.k.

MittellandZeitung Vermeintliches T-Shirt-Verbot war offenbar ein Missverständnis Wir kennen alle das Skilager-Spiel mit dem Weitersagen einer Kurzgeschichte, die nach der zehnten Station meist als völlig neue Geschichte erscheint. Genauso läufts im täglichen