Mit Videos und Verboten gegen Hooligans

Der Bund SPORTSTADIEN / Überwachungskameras, Einreisesperren für ausländische Hooligans und Stadionverbote – mit einem Massnahmenpaket wollen die Bundesbehörden gegen die zunehmende Gewalt in Sportstadien vorgehen.

Anti-Rassismus-Giesskanne

Der Bund PRÄVENTION / Der Bund hat im letzten Jahr 40 Anti-Rassismus-Projekte mit insgesamt 2,3 Millionen Franken unterstützt – von Anlaufstellen über Lehrmittel bis zu Theaterprojekten. Das Geld stammt aus dem neuen Fonds gegen Rassismus und für Menschenrechte. ?

Plötzlich nimmt die Gewalt überhand

Berner ZEitung 26. Februar 2002Rechte schimpfen über Ausländer und Andersdenkende, Linke möchten Nazis mit dem Traktor totfahren: Im Gästebuch der Aktion Courage – «Für Menschen gegen Gewalt» – regiert unverhohlene Gewalt. Stephan Künzi Im virtuellen Gästebuch ists aus mit dem

Neonazi-Treff unter SVP-Flagge

Der Bund KERNENRIED / Eine SVP-Versammlung war am Sonntag im Restaurant Löwen angesagt gewesen – gekommen sind aber um die 40 Rechtsradikale. cbb. Gody Schranz, Wirt des Restaurants Löwen im beschaulichen Bauerndorf Kernenried, hatte keinen Grund, misstrauisch

Rechtsextremer schiesst in Altstadt

BernerZeitung Rechtsextremenführer David Mulas zog während eines Streits in der Aarbergergasse die Pistole und schoss. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Jetzt soll Mulas in psychiatrische Behandlung. Pascal Schwendener David Mulas, der Gründer

Extremist Mulas zückt Armeepistole

Der Bund STADT BERN / Der Rechtsradikale David Mulas hat zur angeblichen Selbstverteidigung in der Berner Innenstadt aus einer Pistole einen oder mehrere Schüsse abgegeben. dv. Ein Streit unter «Gleichgesinnten» am Sonntagabend in der Berner Aarbergergasse

Rechtsextremer schiesst in Altstadt

BernerZeitung Rechtsextremenführer David Mulas zog während eines Streits in der Aarbergergasse die Pistole und schoss. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Jetzt soll Mulas in psychiatrische Behandlung. Pascal Schwendener David Mulas, der Gründer

Rechtsextremismus: Die Situation in Biel

Bieler Tagblatt 19. Februar 2002«Hinschauen, ablehnen, verhindern»In einem anonymen Communiqué fordern Vertreter der linken Szene zum Widerstand gegen Rechtsextreme in Biel auf. Ihr Motto: «Wehret den Anfängen». Nur: Wie gross ist die rechte Szene überhaupt?egs. Letzten Donnerstagabend,

«Hinschauen, ablehnen, verhindern»

BernerZeitung In einem anonymen Communiqué fordern Vertreter der linken Szene zum Widerstand gegen Rechtsextreme in Biel auf. Ihr Motto: «Wehret den Anfängen.» Nur: Wie gross ist die rechte Szene überhaupt? Letzten Donnerstagabend, Zentralstrasse 57, vor zehn Uhr, Fasnacht,

Gründe für Schlägerei sind unklar

Der Bund BIEL / Vergangenen Donnerstag kam es vor dem «Rock Café» zu einer Schlägerei. In einem anonymen Communiqué werden Rechtsextreme dafür verantwortlich gemacht. rw. «Gestern Donnerstag haben antifaschistische Jugendliche, die die öffentlichen und lautstarken

Rechtsextremisten-Führer schoss durch Berner Gasse

Blick VON ALEXANDER SAUTTER BERN ? Sonntagabend in der Berner Innenstadt: Rechtsextremisten-Führer David Mulas (25) rastet aus, zückt seine Pistole und schiesst. Nur dank viel Glück wird niemand verletzt.

Die jungen Rechtsaussen und ihre Ziehväter

TagesAnzeiger Die Seilschaften rechter Jungpolitiker funktionieren wie jene ihrer politischen Ziehväter. Sie scheuen auch Kontakte zu Rechtsaussen- Gruppierungen nicht. Zwei Beispiele. Von Eva Büchi

Nach Schlägerei mit Skinheads in Huttwil: Gericht spricht bedingte

sda Freiheitsstrafen aus Wegen einer Schlägerei mit Skinheads hat am Freitag ein Gericht in Langnauzwei jungen Männern bedingte Freiheitsstrafen auferlegt. Der Fall hatteAufsehen erregt, da der «Beobachter» eine weitere Beteiligte für den «Prix Courage»nominierte. Wegen

Druck auf Reitschule

Der Bund STADT BERN / Bürgerliche und Rechte fordern die rot-grün regierte Stadt auf, in der Reitschule für Ordnung zu sorgen. rg. Berns Reitschule,