«Irgendwie müssen wir ja alle in diesem

Der Bund Dorf leben» Rechtsextreme / Immer wieder taucht Münchenbuchsee in denMedien als Hort für Rechtsextreme auf. Doch während sich andereGemeinden klar von ihren Skinheads distanzieren, bleibt Buchsimeist still. Gemeindepräsident Walter Bandi (svp) undSozialvorsteher

Die SVP und die Rechtsextremen

Tagesanzeiger 28.9.00 Autor: Bruno VanoniBern. – Die SVP Schweiz will ihre Genfer Kantonalpartei, die mit der Abgrenzung von rechtsextremem Gedankengut Mühe bekundet hat, nicht unter Kuratelstellen. Der leitende Ausschuss hat die Idee verworfen, die Problemsektion durch den Basler SVP-Nationalrat

Skinhead will in den Gemeinderat

Der Bund Ittigen / 1995 war er am Überfall auf das Festival fürVölkerfreundschaft im luzernischen Hochdorf beteiligt, den 1.August «feierte» er dieses Jahr mit anderen Skinheads auf demRütli – nun kandidiert der Rechtsextreme Daniel von Allmen für denIttiger Gemeinderat. Ivo

SVP-Chef Maurer: Urner Neonazi «zu

Der Bund schnell» ausgeschlossen rechtsextreme / Für SVP-Präsident Ueli Maurer ist derParteiausschluss eines Urner Neonazis zu schnell erfolgt: DieStatuten müssten eingehalten werden. Auch nach den jüngstenVorfällen lehnt Maurer Ogis Forderung ab, die SVP-Mitgliederlistennach

Der Skinhead auf der Liste acht

BernerZeitung Daniel von Allmen Am 1. August ist er mit rund 100 anderen Skinheads auf dem Rütli aufmarschiert -nun will er in den Ittiger Gemeinderat:Daniel von Allmen, Mitglied der rechtsextremen Organisation Aarische Front.

„Lasst euch nicht provozieren“

Tagesanzeiger 25.9.2000 Bei einer Auseinandersetzung zwischen Links- und Rechtsextremen sind acht Skinheads verhaftet worden.Autor: Von Ursula Eichenberger“Rassisten und Faschistenpack – ab mit euch in den Zürisack“, rufen einige der über 500 Autonomen am Limmatquai. Manche sind vermummt, andere

Malters bürgert problemlos ein

Tagesanzeiger 25.9.2000 Autor: Thomas BolliMalters. – Was Aussenstehende vielleicht überrascht, Gemeindepräsident Ruedi Amrein hat es erwartet: Malters, der Luzerner Ort, in dem sich Rechtsextremein einem Gewerbegebäude zu treffen pflegten, hat am Wochenende Staatsangehörige aus Italien, der Türkei

Verdacht: Neonazi im Departement Ogi

SonntagsZeitung In Adolf Ogis VBS soll ein Rechtsextremer arbeiten – der Angeschuldigtebestreitet die Vorwürfe Bern – Erneut soll ein Nazi-Sympathisant als Mitarbeiter der Bundesverwaltungentlarvt worden sein. Wie «Der Bund» in seiner gestrigen Ausgabe berichtet, ist der30-jährige

Kampfansage an Skinheads

SonntagsZeitung Die von Ruth Metzler eingesetzte Arbeitsgruppe empfiehlt weit reichendeMassnahmen gegen Rechtsextremismus BERN – Der medienträchtige Aufmarsch grölender Skinheads am 1. August auf demRütli zeigt Wirkung: Die von Bundesrätin Ruth Metzler Mitte August eingesetzteArbeitsgruppe

Demonstration abgesagt

Tagesanzeiger 21.9.2000 Liestal. – Eine geplante Demonstration von Rechtsradikalen in Liestal BL vom kommenden Samstag ist abgesagt worden. Die Kundgebung war von denStadtbehörden nicht bewilligt worden. Der Baselbieter Regierungsrat hatte eine Beschwerde dagegen aufgeschoben, worauf die Partei national

Studie der Bundespolizei

BernerZeitung Von den 700 Skinheads geht eine geringe Gefahr für die Sicherheit aus Die Skinheads werden immer jünger, politischer, schlagen schneller zu und setzen vermehrt auf das Internet. Trotzdem vermögen sie die Sicherheit der Schweiz nicht zu gefährden, so die Bundespolizei.