«Haben Sie Angst vor Ausschreitungen am Gassenfest?»

BernerZeitung Gibt es am Gassenfest eine Neuauflage der Krawalle zwischen Rechten und Linken? Nach den Ausschreitungen am Solätte-Abend liegt in Burgdorf diese bange Frage in der Luft. Die Strassen-umfrage zeigt: Viele Burgdorferinnen und Burgdorfer haben Angst und wünschen sich eine

Gassenfest Burgdorf

BernerZeitung Die Polizei will die Fröhlickeit sichern Mit einer gewissen Spannung blickt Burgdorf dem Gassenfest entgegen: Nach den Ausschreitungen im Anschluss an die Solätte setzen die Organisatoren auf verstärkte Polizeipräsenz. *Astrid Tomczak-Plewka «Ich habe keine

Solterpolter

BernerZeitung Der Richter lässt Rechtsextreme schmoren Immer noch in Haft sind der Schütze und seine Komplizen, die den Anschlag auf das Solterpolter-Gebäude in Bern verübt haben. Möglicherweise werden sie bis zu ihrem Prozess gar nicht freigelassen. *Jürg Spori Über

Treffen von 200 Skinheads in Kestenholz

SolothurnerZeitung Rund 200 Personen haben am Samstagabend an einem Skinhead-Treffen inKestenholz SO teilgenommen. Die Teilnehmer stammten überwiegend ausDeutschland. Kurz vor 19.30 Uhr ging bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn einTelefonanruf ein, in der Mehrzweckhalle

Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht neben Ausländern auch Politiker und

Der Bund Gewerkschafter zunehmend von rechtsextremer Gewalt bedroht. Im Internetwerden laut BKA vermehrt Listen mit Namen, Adressen und Lichtbildern vonAusländern und Vertretern des linken Spektrums veröffentlicht. Darunterseien Politiker, Künstler und Gewerkschafter, berichtete

Treffen in der Schweiz

Der Bund SKINHEADS / Rund 200 Skinheads sind am Samstagabend zu einem Fest nach Kestenholz SO gereist. Die Polizei erklärte, sie sei vom Treffen völlig überrascht worden. ap. Die 200 Skinheads haben sich am Samstagabend in der Mehrzweckhalle von Kestenholz zu einem Fest

«Es braucht endlich eine übergeordnete Institution, die diesen Schmutz vom Netz nimmt» fordert Eric Zeller von der Cablecom-Tochter Swissonline. «Man kann als Provider nicht alle Seiten überprüfen.» «Die sind wie S

Der Bund Insider schätzen, dass sich über 100 rechtsextreme Seiten mit Schweizer Ursprung im Netz befinden. Aktiv sind die Neonazis aber nicht nur im Internet. Gestern Samstagabend versammelten sich gut 100 Neonazis und Skinheads aus Deutschland, Holland und der Schweiz in Kestenholz

Rassismus auf CD und Kasetten

SonntagsZeitung Der verurteilte Fischer gehört zu den zentralen Figuren der Hammerskins. Während mehrer Jahre hatte er einen Tonträger-Versandhandel betrieben, der rassistische Inhalte verkaufte. 1998 beschlagnahmte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung über hundert CDs und Kassetten. Fischer

den Zugang sperren.

Der Bund Swissonline prüft nun eine Strafanzeige gegen den Betreiber des «White PowerPortal». Dabei handelt es sich um einen 22-jährigen in Meilen wohnhaftenComputer- und Netzwerkspezialisten, der von sich sagt, er sehe «die Welt von einerspeziellen Seite – anders als viele andere».