Ein ehemaliger Skinhead erzählte

31.03.2009 Kölliken Philipp Frei, einst selber gewalttätig, sprach über Gewaltprävention und sein Leben als Skinhead Der Frauen-Morgen Kölliken organisierte einen Informationsabend über Gewalt und Rechtsextremismus. Es sprach der einstige Skinhead Philipp Frei, der heute als ausgebildeter Gassenarbeiter und Sozialhelfer Jugendliche betreut. Eingeleitet wurde der Abend durch ein Konzert des Rockchors Kölliken.

«Die Ortspolizei hat Zukunft»

Der Bund   Vor gut einem Jahr wurde die Stadtpolizei Bern mit der Kantonspolizei fusioniert – nun  liebäugelt die Stadt wieder mit einer Ortspolizei  Die Kantonspolizei musste 2008 in der Stadt Bern 9000 Stunden mehr leisten als  vereinbart. Sicherheitsdirektor Reto Nause (cvp) sieht dennoch keinen Grund für  Nachzahlungen. Dafür will er rund drei Millionen Franken … Weiterlesen

Erneut Vandalen beim Lakuz

Zerstörte Fenster, kaputter Töggelikasten: Beim autonomen Kulturzentrum Lakuz waren schon wieder Vandalen am Werk.

Wieder Angriff auf Kulturzentrum

28.03.2009 Nachdem das Lakuz – Langenthals autonomes Kulturzentrum – bereits am letzten Wochenende von Vandalen attackiert worden war, folgte in der Nacht auf Donnerstag ein erneuter Angriff.

Schiffe fahren am 1. August ab Flüelen

28.03.2009 Flüelen wird 2009 zum Einsteigeorte für Schiffe aufs Rütli. «Gäste können unbehelligt anreisen», verspricht Sicherheitsdirektor Dittli.

Was geschah am Samstag im Lakuz?

25.03.2009 In der Nacht auf vergangenen Sonntag wurde das Lakuz – Langenthals autonomes Kulturzentrum – von Vandalen heimgesucht. Unbekannte beschädigten mehrere Fensterscheiben und zwei Türen.

«Angriff von Rechts»

25.03.2009 Am Wochenende wurde das Lakuz verwüstet. Die Betreiber gehen davon aus, dass Rechtsextreme dafür verantwortlich sind.

Schlägerei unter Neonazis

24.03.2009 Rechtsextreme haben sich in Langenthal gegenseitig verhauen – nur kurz nachdem im Lakuz die Scheiben eingeschlagen wurden.

Vandalen wüten vor dem Lakuz

Berner Zeitung vom 23.03.2009 Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag beim Langenthaler Lakuz Scheiben eingeschlagen. Die Polizei tappt im Dunkeln.

Rechtsextreme ziehen Jugend an

Der Landbote ap  berlin – Rechtsextremismus ist unter deutschen Jugendlichen erschreckend weit verbreitet:  Rund 4,9 Prozent der 15-jährigen Jungen sind Mitglied einer rechtsextremen Gruppe oder  Kameradschaft, zeigt eine Studie, die gestern in Berlin vorgestellt wurde. Jeden fünften Jungen  und jedes zehnte Mädchen in der neunten Klasse stuften die Forscher als «sehr  ausländerfeindlich» ein. Der deutsche … Weiterlesen

Der Spott trifft nur seine Uniform

Er stand im blauen Tenü bereit, als am Sonntag in Burgdorf die Rechts- und Linksextremen demonstrieren wollten. Und als nichts passierte, war auch er erleichtert – denn Markus Mair, Polizist, hat schon ganz anderes erlebt.

Uneinigkeit über «rechte Szene»

Ein beträchtlicher Teil der Schweizer Jugendlichen sei fremdenfeindlich eingestellt, sagt die Forschung. Auch in der Region bestehe das Problem. Vor Ort sieht man das allerdings anders.

«Im Nachhinein etwas naiv»

Burgdorf ist in den letzten Jahren wiederholt wegen rechtsextremer Übergriffe und Konzerte in die Schlagzeilen geraten. Das Image einer rechtsextremen Hochburg gefällt der Stadtregierung freilich nicht. So hielt sich denn ihre Begeisterung in Grenzen, als sie vom Regierungsstatthalter gezwungen wurde, eine für letzten Sonntag vorgesehene Demonstration der Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) zu bewilligen.

«Reichsführerschein» ist nicht gültig

Tages-Anzeiger Ein Deutscher wollte im Thurgau einen Führerschein des deutschen Reiches in eine Schweizer Fahrerlaubnis umwandeln lassen. Von Maurice Thiriet