Wenig fremdenfeindliche Tendenzen

St. GallerTagblatt VADUZ. Offene Fremdenfeindlichkeit existiert in Liechtenstein kaum. Dennoch betreibt die Regierung eine aktive Integrationspolitik für fremdsprachige Zuwanderer. GÜNTHER MEIER Liechtensteins Bevölkerung besteht zu einem wesentlichen

Roland Wagner nahm an Rudolf-Hess-Marsch teil

TagesAnzeiger Foppa Daniel; Städler Iwan Wunsiedel. – Roland Wagner, Aargauer Nationalratskandidat der Schweizer Demokraten (SD), hat 2004 im deutschen Wunsiedel an einem Gedenkmarsch für den Nazi-Führer Rudolf Hess teilgenommen. Dies enthüllte gestern die Nachrichtensendung

Umstrittener Kleiderverkäufer expandiert

TagesAnzeiger Die deutsche Modemarke Thor Steinar ist bei Neonazis beliebt – und deshalb immer wieder in den Schlagzeilen. Nun ist der Gründer privat und geschäftlich in den Kanton Zürich gezogen. Von Niels Walter Adliswil. – Mangelnde Publizität

Dicke Luft vor SVP-Demo

Blick VON GEORGES WÜTHRICH BERN. Kommt es in der Berner Altstadt zur Konfrontation zwischen Chaoten und Tausenden von SVP- Anhängern? Die Vorzeichen für den 6. Oktober 2007 stehen nicht gut. Die SVP mobilisiert. Mit Trychlern, Fahnen und in

Polizei sucht Zeugen

BernerZeitung Nach der Schlägerei an der Skiklub-Party sucht die Polizei Zeugen. Bei dem Vorfall war ein farbiger Sportler verletzt worden. Adrian Wüthrich ärgert sich noch immer. Der Präsident des Skiklubs Walterswil hatte sich die Party am letzten Wochenende

Prügelei: Jetzt sucht Polizei Zeugen

BernerZeitung Nach der Schlägerei an der Skiklub-Party sucht die Polizei Zeugen. Bei dem Vorfall war ein schwarzer Sportler verletzt worden. Adrian Wüthrich ärgert sich noch immer. Der Präsident des Skiklubs Walterswil hatte sich die Party am letzten Wochenende

Sporttalent verprügelt

BernerZeitung Im August holte er an den Schweizer Nachwuchsmeisterschaften für die LV Huttwil Silber im Kugelstossen ? jetzt ist er an einem Fest zusammengeschlagen worden. Der Grund: Der 20-jährige Michel Edzimbi stammt aus Kamerun und ist schwarz. Das provozierte

«Rechtsextremismus ist nur ein Teil des Grundübels»

Südostschweiz Die CVP des Kantons Glarus will Gewalt unter Jugendlichen primär mit erzieherischen Massnahmen bekämpfen. Und Eltern sowie Schulen zur Verantwortung ziehen. Der Juso Glarnerland geht der Vorschlag zu wenig weit. Von Patrik Berger Glarus.

Kugelstoss-Hoffnung verprügelt

BernerZeitung Zwischenfall an der Skiklub-Party in Walterswil: Rund 20 Rechtsextreme haben einen gebürtigen Afrikaner verprügelt. Beim 20-jährigen Opfer handelt es sich um einen der besten Schweizer Nachwuchskugelstösser. Äusserlich sieht man ihm nicht mehr viel an.

SD-Vizepräsident tritt zurück

NeueZürcherZeitung Die Schweizer Demokraten (SD) müssen einen neuen Vizepräsidenten suchen. Der 22-jährige Roland Wagner aus dem Kanton Aargau trat von seinem Posten zurück. Er hatte Kontakte zu Rechtsextremen aus Deutschland. Wagner sei nach einem Gespräch freiwillig zurückgetreten, sagte

Anzeige gegen Rechtsextreme ?

NeueLuzernerZeitung red. Der unbewilligte Aufmarsch von 300 Rechtsextremen am 5. August auf dem Rütli könnte ein rechtliches Nachspiel haben. Es geht um eine Rede, die ein Teilnehmer auf dem Rütli gehalten haben soll. Laut einem Bericht der «SonntagsZeitung» wurde von der «geschichtlichen

Polizei schaltet Verhöramt ein

NeueLuzernerZeitung bar. Der Auftritt eines anonymen Redners beim unbewilligten Aufmarsch vom 5. August auf dem Rütli könnte unter Umständen strafrechtliche Konsequenzen haben. Die Kantonspolizei Uri ist mit einem Bericht an das Verhöramt Uri gelangt. Ruedi Huber, Vizekommandant der Kantonspolizei

Juden sind besorgt

Landbote Alfred Donath, der Präsident des Schweizerischen Israeli- tischen Gemeindebundes, wirft der SVP vor, sie politisiere an der Grenze und beeinflusse so Rechtsextreme . Die Politik der SVP gehe an die Grenze dessen, was gerade noch erlaubt und salonfähig sei, sagte Donath

Rütli-Rede der Neonazis: Vom Internet ins Netz der Justiz

SonntagsZeitung Anzeige der Urner Kantonspolizei wegen Verletzung des Antirassismusgesetzes von Matthias Halbeis Altdorf UR Die Kantonspolizei Uri hat den anonymen Redner am unbewilligten Aufmarsch auf das Rütli vom 5. August wegen Verletzung