Rechtsextreme schlagen zu

BaslerZeitung LIESTAL. Am frühen Samstagmorgen haben unbekannte Täter auf dem Bahnhofplatz Liestal vier junge Männer angegriffen und dabei zwei verletzt. Die Baselbieter Polizei geht davon aus, dass die Schläger aus der rechtsextremen Szene stammen. Bei den Angegriffenen handelt

Zuger SD-Mann attackiert Keller

MittellandZeitung Wahlkampf Ein ehemaliger Parteikollege agitiert gegen den Regierungsratskandidaten Regierungsratskandidat Rudolf Keller droht Opposition im Wahlkampf – allerdings von unerwarteter Seite: Ein Innerschweizer Schweizer Demokrat will gegen den Landrat

Fünf randalierende Rechtsextreme

SolothurnerZeitung Gewalt Unter den Verhafteten befinden sich zwei Grenchner, die schon öfters für Radau sorgten In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wüteten Rechtsextreme in Grenchen. Sie verwüsteten unter anderem das Restaurant Dolce Vita. Im Dart- Club Wild Animal

Rechtsextreme ändern sich nicht

Blick Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Uni Basel nach Befragung von 30 Jugendlichen und Erwachsenen aus der rechsextremen Szene. Rechtsextremismus habe nur selten mit einer pubertären Phase zu tun. Aussteiger haben es schwer. Einerseits wegen des Cliquendrucks,

Die Bomberjacke legen sie ab, die Ideologie nicht

TagesAnzeiger Jugendlichen fällt es schwer, aus rechtsextremen Kreisen auszusteigen. Die Nazi- Utensilien verschwinden zwar, das Gedankengut meist nicht. Von Thomas Knellwolf, Basel Wer als Rechtsextremer linksum kehrt macht, lebt gefährlich.

Auch ohne Glatze rechts aussen

Landbote Rechtsextremismus ist laut einer Studie selten eine vorübergehende pubertäre Phase. Beim Ausstieg aus rechten Jugendszenen spielen die Familie und Gleichaltrige zentrale Rollen. Inhaltliche Diskussionen und Aufmerksamkeit können helfen. BASEL ?

Ausstiegsmotivation von Rechtsextremen untersucht

Südostschweiz Beim Ausstieg aus rechten Jugendszenen spielen die Familie und Gleichaltrige zentrale Rollen. Inhaltliche Diskussionen und Aufmerksamkeit können helfen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine gestern vorgestellte Langzeitstudie. Basel. – Für das Nationale

Rechtsextremes Gedankengut prägt auch später

BaslerZeitung «Vorschnell zufrieden». Wer aus einer rechtsextremen Jugendgruppe austritt und äusserlich nicht mehr auffällt, hat damit rassistisches, antisemitisches oder sexistisches Denken oft nicht überwunden. Dies zeigt eine neue Nationalfonds-Studie. «Die

Wege aus dem braunen Sumpf

OltenerTagblatt Rechtsextremismus Eine Studie über die Ausstiegsmotivation von Rechtsextremen zeigt: Viele treten aus Frust und Übersättigung aus. Erledigt sich die Szene von selbst? Nicolas Gattlen Jeder Mensch strebt nach Selbstverwirklichung

«Strafen haben eine Wirkung»

BernerZeitung Ein Basler Soziologenteam hat Jugendliche nach den Gründen für den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene befragt. Nur die Hälfte aller Aussteiger schliesse wirklich mit dem Rechtsextremismus ab, sagt Ueli Mäder. Warum beschäftigt sich eine Nationalfondsstudie

Schwieriger Ausstieg für Rechtsextreme

St. GallerTagblatt Basel. Rechtsextremismus ist nur selten auf eine vorübergehende pubertäre Phase zurückzuführen. Laut einer Studie der Uni Basel ändern Rechtsradikale, die sich von der Szene distanzieren, ihre Gesinnung kaum. Die Verantwortlichen der Universität

Gesinnung bleibt

Bund RECHTSEXTREME · Rechtsextremismus ist nur selten auf eine vorübergehende pubertäre Phase zurückzuführen. Laut einer Studie der Universität Basel ändern auch Rechtsradikale, die sich von der Szene lösen, ihre Gesinnung kaum. So distanzierten sich ehemalige Rechtsextreme

Sie treten aus und denken nicht anders

BaslerZeitung Viele junge Rechtsextreme ändern ihre Einstellung nicht, wenn sie die Szene verlassen TIMM EUGSTER Eine Basler Studie hat erstmals untersucht, warum rechtsextreme Jugendliche aussteigen. Fazit: Meist liegt es am unbefriedigenden