Neonazis aus der Schweiz und Deutschland unterstützen Kämpfer in der Ukraine

Neue Zürcher Zeitung. Sowohl auf ukrainischer wie auch auf prorussischer Seite kämpfen seit 2014 Rechtsradikale aus westeuropäischen Staaten mit. Nach der Eskalation des Konfliktes wollen Nachrichtendienste und Polizeibehörden Ausreisen von mutmasslichen Kämpfern verhindern. Seitdem die russische Armee mit der Invasion in der Ukraine begonnen hat, hält das Schicksal dieser Nation die ganze Welt in Atem. … Weiterlesen

Nazi-Mode aus Merishausen

Schaffhauser AZ. Der Fashion-Guru der europäischen Rechtsextremen hat sich in die Anonymität eines Schaffhauser Dorfes zurückgezogen. Doch dann taucht sein Auto in ­einem Dok-Film ­auf. Und sein Treuhänder kommt ins Plaudern. Eine Spurensuche. Auf einem Hügel am Rand des Pfälzer Waldes, unweit der deutschen Studentenstadt Heidelberg, erhebt sich das Hambacher Schloss. Über die Jahrhunderte wurde … Weiterlesen

Familie wird mit rassistischen Zetteln im Briefkasten belästigt

20 Minuten. Eine unbekannte Person hat einer Bieler Familie mit türkischem Nachnamen rassistische Zettel in den Briefkasten gelegt. Diese hat nun Anzeige erstattet. Darum gehts Eine Bieler Familie mit türkischen Wurzeln fand kürzlich rassistische Zettel im Briefkasten. Die Fachstelle Diskriminierung und Rassismus rät bei solchen Fällen genau Protokoll zu führen und Anzeige zu erstatten. Die … Weiterlesen

«Weder übertreiben noch vergessen»

Bieler Tagblatt. Biel Vor einem Jahr ist die jüdische Gemeinde von einem antisemitischen Vorfall erschüttert worden, der die Synagoge betraf. Charlotte Schnegg erzählt, was die Gemeinde heute bewegt. Zwei Einlagen aus dunklem Eichenholz bestücken das rostfarbene Metalltor, vor dem Charlotte Schnegg von der jüdischen Gemeinde Biel steht. Die reliefartige Oberfläche ist von Furchen geprägt. Dass … Weiterlesen

«NS-Vergleich ist ungeheuerlich»: Wie Corona Antisemitismus stärkt

Der Rheintaler. Ralph Lewin, Präsident des Verbands der jüdischen Gemeinden, ist besorgt über die Banalisierung des Holocaust. Gemäss dem neuen Antisemitismus-Bericht des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG) nahmen antisemitische Vorfälle 2021 stark zu (siehe Box). Warum gibt es Menschen, für welche die Juden schuld sind am Coronavirus? Ralph Lewin: Es gab in der Geschichte immer Krisenzeiten, … Weiterlesen

Hitlerwitze mit Folgen

Luzerner Zeitung. Der Fall Benjamin hat juristische Folgen. Zwei heutige Unteroffiziere werden wegen Memes mit Hitlerwitzen und Nazisprüchen in Whatsapp-Gruppenchats bestraft. Benjamin sah es mit 19 Jahren als seine patriotische Pflicht an, die Rekrutenschule zu absolvieren. Als er sein Zimmer in der Kaserne bezog, wurde er dort von seinen Kameraden in einen Whatsapp-Gruppenchat mit 14 … Weiterlesen

«Nazi-Gesten haben die Botschaft: Haut ab, sonst holen wir euch!»

Sonntagszeitung. Interview mit Extremismus-Experte. Der Bundesrat lehnt es ab, Nazi-Symbole wie das Hakenkreuz oder den Hitlergruss zu verbieten. Der forensische Psychologe Jérôme Endrass kritisiert den Entscheid.  Herr Endrass, hat Sie der Entscheid des Bundesrats überrascht? Überrascht hat mich vor allem die Nonchalance des Entscheids. Gleichzeitig passt sie zur  Haltung, dass man jahrelang der Meinung war, … Weiterlesen

Wüster Machtkampf bei den Freiheitstrychlern!

SonntagsBlick. Die Freiheitstrychler stehen vor der Spaltung. Zwei Anführer liegen im Streit, beide haben Anhänger um sich geschart. Es geht um Geld, Einfluss und Ausrichtung. In den letzten Wochen ist der Machtkampf eskaliert. Die Freiheitstrychler wollen «ein einig Volk von Brüdern» sein. So schreiben sie es auf ihrer Website, auf ihren Flyern, in ihren Onlinechats. … Weiterlesen

Die Entmenschlichung begann an Pfingsten

Neue Zürcher Zeitung. Stephan Guttmann hat das Grauen in den Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald hautnah erfahren. Als die Amerikaner die Gefangenen des Konzentrationslagers Buchenwald befreiten, war Stephan Guttmann nur noch Haut und Knochen. «Wir wussten nicht, was Freude ist. Wir hatten keine Gefühle mehr», sagt der heute 95-jährige Mann mit dem dichten braunen Haar. Er … Weiterlesen

Rassismus-Skandal um Schweizer Professor in den USA

Blick. Einem Schweizer Jus-Professor wird Rassismus vorgeworfen. Er hat an der US-amerikanischen Universität Georgetown einen asiatischen Studenten als «Mr. Chinaman» bezeichnet. Im Nachhinein entschuldigt er sich für diese Bemerkung. Dass ein Dozent einer grossen Institution wie der Eliteuniversität Georgetown in den USA die Namen seiner Studierenden nicht kennt, ist zunächst keine Überraschung. Überraschend ist allerdings, … Weiterlesen

Es war Zeit, zu gehen

Tachles. Vor kurzem kündete die Partei National Orientierter Schweizer an, sie löse sich auf – ein Rückblick Hans Stutz Die Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) blieb immer eine Kleinstpartei und eng verbunden mit der weitgehend verschwundenen Jugend-Subkultur der Nazi-Skinheads. Doch sie ist die erste rechtsextreme Partei, der es nach dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur gelang, … Weiterlesen

Rassendiskriminierung liegt nicht vor

Tages-Anzeiger. Bezirksgericht Bülach. SVP-Kantonsrat Claudio Schmid musste sich wegen eines unbedachten Tweets nach dem Anschlag von 2020 im deutschen Hanau vor der Justiz verantworten. Noch während die Einzelrichterin gestern Morgen das Urteil verkündet, tippt der SVP-Kantonsrat Claudio Schmid in sein Handy: «+++ Eil +++ Das Bezirksgericht Bülach hat mich freigesprochen.» Mit diesem Tweet liegt er … Weiterlesen

Danke, liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten!

Basler Zeitung. Jansen pur. Warum ein Abstecher nach Zürich nachdenklich stimmte, schockierte und den Anstoss zu dieser Kolumne gab. Letzten Samstag bin ich am Bahnhof in Zürich gestanden, mit einem mulmigen Gefühl, doch mit unerschütterlicher Überzeugung. Neonazis hatten ihr Kommen angekündigt und wollten mit ihren gefährlichen Parolen durch die Stadt marschieren. Wenn ich Neonazis schreibe, … Weiterlesen

«Zürich Nazifrei». Eine klare Antwort.

Die Wochenzeitung. Rund 4000 Menschen haben vergangenen Samstag in Zürich gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremen und Coronamassnahmengegner:innen demonstriert. Hat die Mobilisierung ihren Zweck erfüllt? Zwei Beteiligte geben Auskunft. «Dass das passieren würde, war klar». Vanessa Siegenthaler* schüttelt lachend den Kopf. Und ergänzt: «In einem Land, in dem der Bundesrat ‹keinen Bedarf› sieht, Nazisymbole im öffentlichen … Weiterlesen