La sous-culture de l’extrême

Tribune de Genève: Les néonazis suisses se sont régulièrement fait remarquer au cours des derniers mois. En réalité, ce milieu très hétérogène se meurt, selon ses observateurs

Neonazi-Fest als böse Überraschung

Willisauer Bote: Willisau Die rechtsextreme Partei national orientierter Schweizer (Pnos) lud nach einem Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei zu einem Konzert ins alte Sport Rock Café in Willisau. Der Vermieter wurde getäuscht, gegen die Veranstalter wird Anzeige erstattet.

«Luzerner Polizei hat sich klug verhalten»

Luzerner Zeitung: Extremismus · Die Luzerner Polizei hat darauf verzichtet, in Willisau ein Konzert von Neonazis zu verbieten. Dafür erntet sie nun Kritik aus dem linken Lager. Ein Rassismus-Experte dagegen verteilt gute Noten.

Als die Polizei kam, war die Bühne leer

20 minuten online: von Marco Lüssi – Die rechtsextreme Band Bronson aus Italien war als Act am Pnos-Konzert angekündigt. Sie war auch tatsächlich vor Ort ? entwischte aber der Polizei.

«Ein Pnos-Haus wäre für die Schweiz gefährlich»

20 minuten online: Einmal mehr lieferte die Pnos der Polizei ein Katz-und-Maus-Spiel. Doch die rechtsextreme Partei sei viel zu wenig erfolgreich, um eine echte Gefahr zu sein, sagt ein Experte.

Aargauer duldeten Rechtsextreme nicht

Aargauer Zeitung: Konzert · Grosskontrolle in Rothrist, Geburtstagsparty in Sins verhindert – Urs Hofmann vertritt rigorose Haltung

Polizei liess Neonazis nicht aus den Augen

Luzerner Zeitung: Willisau · Zum Ärger der Stadtpräsidentin fand am Samstag ein von der Pnos veranstaltetes Konzert statt. Allerdings verhinderte die Polizei Auftritte von rechtsextremen ausländischen Musikern. Einen unerwünschten Deutschen stellte sie an die Grenze.