Polizei ermittelt gegen Neonazis

Südostschweiz. Nazi-Fahnen schocken Autofahrer auf dem Weg nach Zürich.

Unbekannte haben gestern Morgen mehrere Banner mit rechtsradikalen und antisemitischen Botschaften an Autobahnbrücken auf der A3 in Richtung Zürich aufgehängt. Ein Leser-Reporter von «20 Minuten» musste zweimal hinsehen, als er an der Autobahnbrücke bei Reichenburg SZ ein Plakat mit der Aufschrift «I love Hitler» entdeckte. «Ich konnte es erst nicht glauben», wird er auf «20min.ch» zitiert.

Gleichzeitig beobachtete ein anderer Leser an der Grenze zum Kanton Zürich ein ähnliches Banner. «An der Autobahnbrücke bei Richterswil in Richtung Zürich hing ein grosses Hakenkreuz», sagt dieser. Auf derselben Strecke entdeckte ein weiterer Leser
ein drittes Banner mit der Aufschrift «Juden töten» und einem Hakenkreuz.

Ein Ausnahmefall

Wie David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, auf Anfrage von «suedostschweiz.ch» erklärte, rückten sofort Patrouillen aus, um die Transparente zu entfernen. Zurzeit laufen Abklärungen, was am Aufhängen der Transparente strafrechtlich relevant ist, sprich welche Delikte begangen wurden. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen. Glücklicherweise handle es sich in diesem Ausmass um einen Ausnahmefall. In der jüngeren Vergangenheit war die Polizei höchstens mit derartigen Sprayereien konfrontiert.