N.A.Z.I (Nordic AntiZionistic Incorporation)

Die bisher noch gänzlich unbekannte Neonazi-Band mit dem Kurznamen N.A.Z.I (Nordic AntiZionistic Incorporation = Nordische Antizionistische Verbindung/Gesellschaft) brachte ihren Erstling im Herbst 2016 heraus. Die Band wird in rechtsextremen Webmusikportalen als Schweizer Band gehandelt. Auf einer grossen Musikwebseite gibt es weitere Hinweise, dass diese Band ein „Project of Erschießungskommando“ ist. Der Titel ihrer ersten CD trägt den Namen «18 We fight for you». Die Zahl 18 wird hierbei nicht nur als Kürzel für die Anfangsbuchstaben Adolf Hitlers, dessen Bild das Cover ziert, benutzt. Beim Betrachten der Liedtitel wird schnell deutlich, dass sich die 18 auch auf das Label Combat 18 bezieht. Combat 18 gilt gemeinhin als der bewaffnete Arm des Blood and Honour Netzwerkes, welches auch mit Sektionen in der Schweiz vertreten ist.

Kein Blatt vor den Mund

Die teilweise in englischer Sprache schlechtverständlich gesungenen Lieder bedienen sich einfachster Liedtexte. «Sieg Heil», «Combat 18» und «Blood and Honour» sind nur einige der stetig wiederkehrenden Textteile, welche sich insgesamt durchs ganze Album ziehen. Die Band lässt somit keine Fragen offen, welchem Netzwerk sie sich zugehörig zählt. Insgesamt sind die Texte offen antisemitisch, rassistisch und nationalsozialistisch. Die Huldigung Adolf Hitlers und des dritten Reiches zieht sich begonnen beim Cover über die Liedtitel durch das Liedgut hindurch. Im Lied «Tribute to Erich K.» beschreiben sich die verschiedenen Sänger selbst als Adolf Hitlers aufgehende Saat, fordern klare Beweise für den Holocaust und leugnen diesen mit ihren Texten direkt. In einem weiteren Lied besingt die Band ihre Vorstellung einer «white revolution»: sie singen von ethnischer Säuberung als einziger Lösung. Ein drittes Lied widmet sich Deutschland als Heimat, auf welche man stolz sein solle, Feinde würden dem Erdboden gleichgemacht: «Wir werden uns wehren, sie [die Juden] werden krepieren».

Unbeliebter Sound

Bestellen lässt sich die CD in keinem bekannten Versandhandel, sie wurde auch unter keinem Musiklabel produziert, jedoch ist sie zum Download auf rechtsextremen Musikportalen verfügbar. Sie war wohl einzig am «Rocktoberfest» in Unterwasser käuflich zu erwerben, wie auch die CDs der Band Erschiessungskommando. Mitorganisiert wurde das Mega-Konzert mit 5000 Besuchern im Oktober 2016 auch von hiesigen Blood and Honour/Combat 18-Strukturen. Die Band scheint in der Szene nicht wie gewünscht auf Anklang zu stossen, obschon eindeutige Liedinhalte in der Regel wohlwollend vom rechtsextremen Musikpublikum aufgenommen werden. User auf einem rechtsextremen Musikportal schreiben beispielsweise, der Sänger solle lieber mal Singen üben und die Musik sei die Mühe für einen allfälligen Download gar nicht wert.