Die Neonazis von Winterthur

Tagesanzeiger. In Winterthur und Umgebung ist der Rechtsextremismus erstarkt. Eine Gruppierung verübt kleinere Straftaten, eine zweite verbreitet Terrorpropaganda. Juden sind für ihn «Saupack», und er ist gegen gleiche Rechte für Schwarze und Weisse. Roland K.*, genannt Roli, wünscht sich «eine Welt ohne Juden und Neger». Und er möchte den Holocaust leugnen oder relativieren können, ohne … Weiterlesen

Heikles Training der Basler Polizei-Sondereinheit – Organisator hatte Kontakt zu teils rechtsextremer Gruppe

Aargauer Zeitung. Mitglieder von der Basler Polizei-Sondereinheit Basilisk nahmen regelmässig an Wettkämpfen im Rahmen eines Special Forces Workshops teil. Alle möglichen Spezialeinheiten aus dem internationalen Raum kamen zu diesen Treffen. Während fünf Jahren fuhren Mitglieder von Basilisk, der Eliteeinheit der basel-städtischen Polizei, an einen Special Forces Workshop auf einem Schiessplatz in Norddeutschland. Es war das … Weiterlesen

Wegen Rassismus: Israelitischer Gemeindebund will PNOS vor Gericht bringen

Tagblatt. Die Dachorganisation der Schweizer Juden wehrt sich gegen ein verschwörungstheoretisches Pamphlet von PNOS-Basel-Chef Tobias Steiger. Der Verband habe letzte Woche bei der Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau Strafanzeige «gegen die PNOS-Verantwortlichen und Tobias Steiger» eingereicht, meldete der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) am Montag. Stein des Anstosses ist ein Text auf der Website der «Partei National Orientierter Schweizer». … Weiterlesen

«Sag mal, wie wahrscheinlich ist das?»

Die Wochenzeitung. Digitalexpertin Katharina Nocun über Verschwörungsmythen in Zeiten von Corona – und die notwendige Abgrenzung von Protesten gegen Rechts. Interview: Merièm Strupler WOZ: Derzeit kursieren zahlreiche neue Verschwörungstheorien. Entsprechende Videos werden im Netz teils millionenfach angeklickt. Warum sind plötzlich so viele Leute empfänglich dafür?Katharina Nocun: Wir erleben zurzeit einen gefühlten kollektiven Kontrollverlust. Viele Menschen … Weiterlesen

Attacke in Zürich. Wie Rechtsradikale Zoom-Meetings stürmen

Tagesanzeiger. Antisemiten sorgten für den Abbruch eines virtuelles Podiums mit dem Zürcher Linksaktivisten Klaus Rózsa. Es ist der erste bekannte Schweizer Fall des Phänomens «Zoombombing». Das aktuelle Versammlungsverbot zwingt Protestierende zu kreativen Lösungen. Das Naheliegende: den Diskurs von der Strasse ins Internet verlagern. Dies taten auch die Juso Kanton Zürich anlässlich des 1. Mai. Die … Weiterlesen